Optimieren Sie Ihren Google Places Eintrag

Lokal gut gefunden werden

Viele Nutzer suchen Dienstleister, Geschäfte und Produkte lokal. Eine gute Möglichkeit, bei lokalen Suchanfragen präsent zu sein, ist ein Google Places Eintrag. Damit dieser bei der lokalen Suche nach Branchen und Städten gut gefunden wird, ist es besonders wichtig, dass Ihr Places Eintrag mit allen wichtigen Informationen gefüttert wird.

 

Grundsätzliches

Ihr Eintrag sollte zunächst alle grundlegenden Informationen enthalten: Firmenname, Adresse, Telefonnummer. Diese sind wichtig, damit Ihr Unternehmen lokal gefunden werden kann. Aber auch Ihre Emailadresse und die Domain Ihrer Webseite sollten Sie angebeten, damit Nutzer auch zu Ihrer Webseite finden, um sich dort weiter informieren zu können.

Geben Sie anschließend eine Beschreibung Ihres Unternehmens, Ihrer Dienstleistungen oder Ihrer Produkte ein. Diese sollte kurz und prägnant sein, da Ihnen dafür maximal 200 Zeichen zur Verfügung stehen. Versuchen Sie möglichst Ihre Produkte und Leistungen und Ihren Standort in die Beschreibung mit aufzunehmen.

 

Einzugsgebiet, Standort, Öffnungszeiten, Zahlungsoptionen

Wenn Sie Ihre Dienstleistungen nur lokal in einem eingegrenzten Gebiet anbieten, sollten Sie dies unbedingt angeben. So vermeiden Sie es, dass Interessenten mit Ihnen Kontakt aufnehmen, die nicht in Ihrem Arbeitsradius ansässig sind.

Haben Sie ein lokales Geschäft mit bestimmten Öffnungszeiten, können Sie auch diese angeben. Bei einem Arzt mit bestimmten Sprechzeiten wissen Nutzer so beispielsweise schon, wann telefonisch jemand zu erreichen ist und wann nicht oder wann sie vor Ort jemanden antreffen.

Nicht alle Geschäfte akzeptieren alle Zahlungsmittel. Geben Sie Interessenten die Information, welche Zahlungsmittel Sie akzeptieren und welche nicht. Jede Information, die Sie in Ihren Places Eintrag angeben, kann für potentielle Kunden wichtig sein und unterstützt das Ranking Ihres Eintrags.

Das solltest du wissen  Neuerliches Google Update mit starkem Impact

 

Kategorien

Die Kategorien helfen Ihnen, Ihre Branche und damit Ihr Tätigkeitsfeld zu bestimmen. Bei der Auswahl einer Branche sollten Sie darauf achten, dass diese möglichst gut zu Ihrem Unternehmen, Ihren Dienstleistungen und Ihren Produkten passt.

Insgesamt können Sie bis zu fünf Kategorien anbeten. Dabei muss die erste Kategorie eine von denen sein, die das System vorgibt. Anschließend können Sie vier weitere Kategorien frei hinzufügen. Dies sollten Sie, falls möglich, auch tun, um Ihr Leistungsspektrum so gut wie möglich darzustellen.

 

Fotos

Nach Möglichkeit sollten jedem Google Places Eintrag Fotos hinzugefügt werden. Das erste hochgeladene Foto sollte dabei Ihr Logo sein. Anschließend können Sie Bilder Ihrer Produkte oder Ihres Unternehmens hinzufügen. Bis zu zehn Fotos können einem Eintrag hinzugefügt werden – laden Sie also ruhig mehr Fotos hoch, mehr ist mehr.

 

Videos

Gibt es ein oder mehrere Videos, die Sie, Ihr Unternehmen, Ihre Dienstleistungen oder Ihre Produkte repräsentiert? Dann fügen Sie auch diese Ihrem Google Places Eintrag hinzu. DieWebAG Kunden können hier auch die von uns erstelle Video nutzen.

 

Zusätzliche Tipps

Für eine gute Positionierung Ihres Google Places Eintrags sollten Sie Ihr Unternehmen zusätzlich in Online-Branchenbüchern eintragen. Hier einige Beispiele: Standbranchenbuch.com, Pointoo.de, Meinestadt.de, Gelbeseiten.de, Klicktel.de oder Markplatz-Mittelstand.de.

Dabei sollten Sie darauf achten, dass der Firmenname bei allen Plattformen identisch ist, Telefon- und Faxnummer identisch sind, die Adresse immer aktuell und in derselben Schreibweise ist und die verwendeten Branchenkategorien möglichst gleich sind.

 

Bewertungen

Google Places Einträge bieten die Möglichkeit einer Bewertung Ihres Unternehmens. Bitten Sie Ihre Kunden, Ihnen dort ein Feedback zu geben. Jede Bewertung wertet Ihren Eintrag auf und bietet Interessenten die Möglichkeit, sich ein noch genaueres Bild zu machen.

Das solltest du wissen  Das richtige Keyword finden, Teil 5