HTML-Tags für SEO – verwenden oder nicht verwenden

HTML-Tags für SEO – verwenden oder nicht verwenden?

Sind HMTL-Tags in der Website wichtige Faktoren? Sollten Sie in 2018 immer noch bewusst für die Seo verwendet werden, oder haben diese an Bedeutung verloren oder sollten gar weggelassen werden?


HTML-Tags sind Textabschnitte, die in HTML vorhanden sind. Sie sind für Benutzer unsichtbar (sofern sie nicht im Quellcode der Seite nachgeschlagen werden) und liefern den Suchmaschinen Informationen über Ihre Seite. So helfen sie Suchmaschinen zu verstehen, worum es bei Ihren Inhalten geht.

Sie markieren die wichtigsten Teile Ihrer Seite, um sie in SERPs hervorzuheben, sodass Nutzer auf Ihre Inhalte zugreifen können. Es ist also naheliegend anzunehmen, dass HTML-Tags ein entscheidender Teil der On-Page-Optimierung sein müssen, was für die Seo absolut unerlässlich ist.

Es war in der Vergangenheit definitiv so, bis die Suchmaschinen beschlossen, nicht immer auf Tags zu schauen und die Informationen selbst zu bekommen bzw. die aus deren Sicht wichtigen Bestandteile eigenhändig darzustellen.

Daher gehen wir auf die Folgende Frage ein:

 

Sind HTML-Tags 2018 noch relevant?

Es stimmt, dass der Einfluss von HTML-Tags auf Rankings in den letzten Jahren abgenommen hat. Und jetzt können Webmaster sogar entscheiden, einige Tags in ihrem HTML überhaupt nicht zu verwenden und dennoch keine Rankingeinbußen befürchten zu müssen.

Es gibt jedoch noch einige Tags, die:

  • Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit durch bessere Navigation und beste Übereinstimmung mit Abfragen
  • Anleitung für Suchmaschinen geben, wo die wichtigsten Teile der Website zu finden sind oder welche Teile übersehen werden sollen;
  • Die SERP-Snippets attraktiver und informativer machen.

 

Welche Tags sind diese kleinen wertvollen Helfer, fragen Sie sich jetzt vielleicht. Lassen Sie uns im Detail über jeden von diesen HTML Tags sprechen.

1. Title tag

 

Was ist das?

Titel-Tags werden normalerweise von Suchmaschinen verwendet, um den Betreff einer bestimmten Seite zu ermitteln und in SERPs anzuzeigen. In HTML sieht ein Titel-Tag so aus:

<title>Ein guter Titel</title>

Title Tags waren für Suchmaschinen von großer Bedeutung. Ein Titel-Tag ist eines der ersten Dinge, die Menschen in SERPs sehen. So waren diese Tags die, die mit Keywords bis zum Wahnsinn gefüllt wurden.

 

Mehrwert für SEO

Heute verstehen Suchmaschinen immer noch, worum es bei einer Seite in einem Titel-Tag geht. Mit der Umstellung von Google auf die semantische Suche ist der Wert eines Title-Tags jedoch etwas niedriger.

Zum Beispiel fanden die Experten von Backlinko heraus, dass ein keyword-optimiertes Title-Tag mit einem besseren Ranking assoziiert wurde, aber die Korrelation war geringer als zuvor.

Jetzt kann die Suchmaschine das Thema einer Seite ohne exakte Schlüsselwörter im Titel interpretieren, dies aber unter Berücksichtigugn aller Elemente einer Seite:

Metabeschreibung, Bilder, Aktivitätsmetriken der Benutzer und natürlich der Inhalt selbst.

Trotz all dieser Beweise können wir nur zustimmen, dass Titel-Tags an drei Stellen mit der höchsten Sichtbarkeit verwendet werden:

  • SERPs – hier ist der Ort, an dem sich der Benutzer entscheidet zu klicken oder nicht zu klicken;
  • Web-Browser-Tabs – die Sichtbarkeit an diesem Ort ist besonders wichtig, wenn die Nutzer in ihrem Browser über eine Million geöffneter Tabs haben (ja, Sie sind nicht alleine);
  • Soziale Netzwerke – Ihr Title-Tag wird verwendet, wenn die Seite geteilt wird.

 

Das Problem

Von Zeit zu Zeit entscheidet sich Google dafür, Ihr Title-Tag nicht zu verwenden, sondern zeigt ein anderes an.

Es gibt einige Gründe, warum dieses Problem auftreten kann:

  • Der Titel ist mit einem Schlagwort gefüllt – es ist offensichtlich, dass Sie Ihren Titel für Ziel-Keywords optimieren, es ist jedoch auch wichtig, dies nicht zu übertreiben. Andernfalls schreibt Google Ihren Titel so um, wie er es für richtig hält.
  • Der Titel stimmt nicht mit einer Suchanfrage überein – Google kann Ihre Seite für eine bestimmte Suchanfrage auswählen, auch wenn Ihr Titel nicht mit dieser Suchanfrage übereinstimmt. In diesem Fall wird der Titel manchmal für SERPs neu geschrieben. Es ist offensichtlich, dass Sie keinen Titel schreiben können, der allen möglichen Abfragen entspricht. Wenn Sie jedoch feststellen, dass Google Ihren Titel für Abfragen mit hohem Volumen neu schreibt, sollten Sie eine Überarbeitung vornehmen.
  • Es gibt einige alternative Titel – Facebook und Twitter haben ihre eigenen Tags im Abschnitt <head>. Wenn Sie also die alternativen Titel für diese sozialen Netzwerke verwenden, kann Google diese auch anstelle Ihres title-Tags verwenden.

 

So sollte optimiert werden

Ich denke, du solltest es wissen. Es ist wirklich einfach Titel zu optimieren! Es gibt einige Tipps zum Schreiben, die Google auf jeden Fall gefallen werden:

  • Titel Länge

Es ist ratsam, den Titel 70 Zeichen oder weniger lang zu halten, da sonst die Darstellung abehackt ausgeliefert werden kann. Denken Sie außerdem daran, dass z.B. der Buchstabe W mehr Platz einnimmt als beispielsweise Buchstabe I oder die Kleinbuchstaben.

Wenn Ihr Titel also ziemlich lang ist, ist es ratsam, die Feststelltaste zu vermeiden und Zeichen zu zählen, wobei Sie berücksichtigen sollten, wie viel Platz sie belegen. Denken Sie daran, Zeichenschoner zu verwenden, wie das Und-Zeichen (&) anstelle von ‚und‘, den Schrägstrich (/) anstelle von ‚oder‘ usw.

Wie auch immer, ein langer Titel ist kein Fehler, es gibt keine Strafe dafür. Aber ich bin sicher, dass Sie möchten, dass Ihre Titel in den Suchergebnissen vollständig angezeigt werden.

  • Titel Schlüsselwörter

Wenn Sie nicht möchten, dass Google Ihre Titel umschreibt oder Sie dafür bestraft, dass Sie eine schlechte Nutzererfahrung verursachen, füllen Sie Ihre Titel nicht mit einer Million Keywords .

Es ist jedoch immer noch wichtig, Titel für Ziel-Keywords zu optimieren. Versuchen Sie, ein oder zwei Schlüsselwörter zu verwenden, um einen beschreibenden und eindeutigen Titel zu erstellen. Schreiben Sie dabei immer für Ihre Kunden. Es ist klar, dass Sie mehr Besucher anziehen wollen, aber Sie möchten sicher auch, dass diese auf Ihrer Website bleiben und durch eine falsche Ausgangssituation sofort wieder aufspringen.

Verwenden Sie Ihre Keywords näher am Anfang des Titels. Auf diese Weise werden Nutzer, die die Suchergebnisse überfliegen, zuerst Ihre wichtigen Informationen bemerken.

Ich würde auch empfehlen, doppelte Titel zu vermeiden , da Google annehmen könnte, dass Sie doppelte Inhalte haben und Ihre Website benachteiligen könnte.

  • Marke in einem Titel

Wenn Sie eine bekannte Marke haben, ist es eine gute Idee, diese im Titel zu verwenden. Es wird eine Art Bestätigung Ihrer Inhalte durch die Qualität und die Anerkennung Ihrer Marke sein. Aber denken Sie daran, es am Ende des Titels als Suffix zu verwenden (es sei denn, es handelt sich um eine Homepage oder eine Info-Seite, die natürlich stärker markenorientiert sein sollte), so dass eindeutige Informationen besser sichtbar sind.

2. Meta description tag

 

Was ist das?

Die Meta-Beschreibung ist ein kurzer Textabschnitt im HTML <head> -Abschnitt einer Seite. Es wird normalerweise in einem SERP-Ausschnitt nach Titel und URL der Website angezeigt. In HTML sieht das so aus:

<meta name=“description“ content=“Ein gute Description“>

 

Mehrwert für SEO

Der Wert der Metabeschreibung liegt sehr nahe am Titel. Es ist ein wichtiges Element auf einer Seite, das Suchmaschinen hilft, das Thema der Seite zu ermitteln und Benutzern dabei hilft, zu erkennen, ob die Seite mit ihrer Suchanfrage übereinstimmt.

Obwohl die Meta-Beschreibung kein Ranking-Faktor ist, bestimmt sie immer noch, ob der Nutzer auf Ihre Seite klickt und somit die Klickrate (CTR) beeinflusst. Außerdem wird eine genaue Beschreibung, die zu Ihrem Inhalt passt, die Absprungrate erheblich reduzieren.

Die Meta-Beschreibung kann an zwei Stellen der mit hoher Sichtbarkeit gesehen werden:

  • SERPs – Meta-Beschreibung belegt den größten Teil eines SERP-Snippets;
  • Soziale Netzwerke – Die Meta-Beschreibung wird normalerweise angezeigt, wenn Nutzer Ihre URL über soziale Medienkanäle teilen.

 

Das Problem

Ähnlich der vorsätzlichen Verwendung von Titeln durch Google kann die in SERPs angezeigte Beschreibung von der im Abschnitt <head> angegebenen abweichen.

Es scheint, dass Meta-Beschreibungen dabei noch abhängiger sind als die Seitentitel. In einer der Hangout-Sitzungen erwähnte John Müller, dass sie die Beschreibung auf der Grundlage der Suchanfrage des Benutzers anpassen würden.

In der Regel verwendet Google die in <head> angegebene Beschreibung. Wenn jedoch mehr Informationen oder mehr Kontext benötigt werden, um die Abfrage abzugleichen, kann auch ein Teil des Inhalts verwendet werden. Dies ist ein Grund, warum die Suchmaschine längere Snippets anzeigt.

Es gibt wenige Möglichkeiten, dieses Problem zu optimieren, da Sie die Beschreibung möglicherweise nicht schreiben können, um alle Abfragen zu erfüllen. Das Beste, was Sie tun können, ist die Beschreibung zu schreiben, die am besten mit dem Inhalt Ihrer Seite übereinstimmt.

 

So sollte optimiert werden

  • Meta-Beschreibungslänge

Vor nicht allzu langer Zeit, um vollständig in einem SERP-Snippet angezeigt zu werden, musste die Länge der Meta-Beschreibung ungefähr 160 Zeichen betragen.

Dann wurde dieser Wert schrittweise auf 300 Zeichen erhöht. Endlich, im Dezember 2017, überschitten die Snippets die 300-Zeichen-Marke.

Was sollten Sie in dieser Situation tun? Viele Onlinemarketer haben einige Experimente durchgeführt, um zu verstehen, wie genau die Meta-Beschreibung verwendet wird. Nun, die Antwort auf diesen Versuch- es gibt keine sichere Länge der Meta Description.

Zuallererst ist die Beschreibung mit einer beliebigen Länge erlaubt. Wenn diese zu lang ist, wird Google es schneiden, aber auch das ist keine Katastrophe.

Ich denke, der sicherste Weg ist immer noch bei ~ 300 Zeichen zu bleiben und die neuesten Erkenntnisse zu diesem Thema mitzuverfolgen

Wenn Google mit den Beschreibungen Ihrer Nutzer übereinstimmt, erstellen Sie eine Beschreibung für Nutzer. Versuchen Sie, eine solche Beschreibung zu erstellen, die den Inhalt Ihrer Seite bestmöglich und prägnant ankündigt. Und vermeiden Sie doppelte Beschreibungen – Suchmaschinen denken möglicherweise, dass Sie doppelte Inhalte auf Ihrer Website haben.

Denken Sie außerdem daran, dass die Suchbegriffe in den Beschreibungen der Suchmaschinen fett geschrieben sind. Solche fett gedruckten Wörter ziehen die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich. Daher ist die Optimierung Ihrer Meta-Beschreibung für Ziel-Keywords immer noch wichtig.

keywords_in_meta_description_tag

  • Keine Anführungszeichen in der Meta-Beschreibung

Wenn Sie im HTML der Meta-Beschreibung doppelte Anführungszeichen verwenden, schneidet Google diesen Text bei der Anzeige in SERPs in Anführungszeichen. Daher ist es besser, alle alphanumerischen Zeichen aus Ihren Meta-Beschreibungen zu entfernen.

  • Schema markup

Kein Scherz, Sie können Ihr SERP-Snippet optisch hervorheben. Mit einem speziellen Markup können Sie Ihrem HTML-Code Elemente hinzufügen, die Ihre Snippets für die Benutzer attraktiver aussehen lassen.

Zum Beispiel können sie mit Sternbewertungen, Kundenbewertungen, Bildern, zusätzlichen Produktinformationen usw. versehen werden.

google_markup_strukturierte_daten_description_snippets

 

Dank Google müssen Sie kein Webentwickler sein, wenn Sie die strukturierten Daten auf einer Website markieren müssen. Sie können den Strukturierten Markup-Helper verwenden. Bevor Sie den HTML-Code für das Schema-Markup zu Ihren Seiten hinzufügen, sollten Sie daran denken, Ihre Snippets durch Kopieren und Einfügen des Quellcodes Ihrer Seite in das Google-Test-Tool anzuzeigen .

3. Open Graph Tags

 

Was ist das?

Open Graph (OG) -Tags sind zusätzliche Meta-Tags im HTML <head> -Abschnitt einer Seite, mit denen jede Webseite zu einem reichhaltigen Objekt in sozialen Netzwerken werden kann. Es wurde 2010 erstmals von Facebook eingeführt und von anderen wichtigen Social-Media-Plattformen (LinkedIn, Google+ usw.) anerkannt.

In HTML kann es so aussehen:

<meta name="og:title" property="og:title" content="Ein guter Open Graph Title">

 

Mehrwert für SEO

Mithilfe von OG-Tags können Sie steuern, wie die Informationen zu Ihrer Seite dargestellt werden, wenn Sie über soziale Kanäle geteilt werden. Diese Möglichkeit kann Ihnen dabei helfen, die Leistung Ihrer Links in den sozialen Medien zu verbessern und so mehr Klicks und mehr Conversions zu erzielen.

 

So sollte optimiert werden

Bevor Sie sich entscheiden, OG-Tags in Ihren HTML-Code zu implementieren, sollten Sie eine Optimierung in Erwägung ziehen. Es gibt einige Open Graph Tags, ich werde einige Tipps zu den wichtigsten und beliebtesten geben.

  • Titel

Es ist klar, hier geben Sie den Titel Ihres Inhalts an. Sie können Ihr Title-Tag kopieren und einfügen, wenn Sie glauben, dass es für Social-Media-Kanäle überzeugend genug ist.

Beachten Sie, dass es zwischen 60 und 90 Zeichen lang sein sollte, andernfalls wird es abgeschnitten.

  • Topic

Mit Hilfe dieses Tags können Sie beschreiben, welche Art von Objekt Sie teilen möchten: eine Website, Post, Video, Firma usw. Sie können die vollständige Liste hier überprüfen .

Dieses Tag wird als wichtig angesehen, wenn Ihre Seite über die Schaltfläche Gefällt mir verfügt. Es kann hilfreich sein festzustellen, ob Ihr Inhalt im Interessenbereich von Facebook angezeigt wird, falls er oder sie es „mag“.

In den meisten Fällen ist der Typ „Website“, da Sie meist Links zu Websites teilen. Wenn dies der Fall ist, müssen Sie den Typ im Code nicht angeben, er wird standardmäßig als solcher gelesen.

  • Beschreibung

Dieser ist dem Meta-Description-Tag sehr ähnlich. Es wird jedoch nicht in SERPs angezeigt. Es wird als Zusammenfassung angezeigt, wenn Ihre Seite geteilt wird. Aus diesem Grund ist es sinnlos, Ihre Keywords schlauerweise in diese spezielle Beschreibung einzuschleusen.

Die Hauptaufgabe dieses Tags besteht darin, die potenziellen Zielgruppen anzusprechen und mehr Klicks zu erzielen.

Was die Länge betrifft, sollte man diese Beschreibung bei ungefähr 200 Zeichen halten.

  • Bild

Das Bild ist ein echtes Ass im Ärmel. Ein Bild wird Ihre verknüpfbare Verbindung um 500% attraktiver machen. Daher wählen Sie dieses mit Sorgfalt.

Es ist klar, dass das Bild ins Auge fällt, nach geeigneten Assoziationen ruft. Sie können Text in Ihr OG-Bild einfügen, um entweder den Hauptpunkt Ihres Inhalts zu wiederholen oder eine Aktion aufzurufen (Call-to-Action)

Versuchen Sie einfach, Text (oder den signifikantesten Teil davon) in der Mitte eines Bildes zu platzieren, da Facebook beispielsweise die Seiten von Miniaturansichten schneidet.

Die empfohlene Auflösung für das OG-Bild ist 1200×627 Pixel, die Größe – bis zu 5MB.

Sobald Sie mit Ihren OG-Metatags fertig sind, können Sie mithilfe von Open Graph Object Debugger , einem von Facebook erstellten Tool , überprüfen, wie alles aussieht .

  • Twitter-Karten

Twitter-Karten sind OG-Tags (Titel, Beschreibung, Bild usw.) sehr ähnlich, werden aber ausschließlich von Twitter verwendet. Obwohl jetzt Tweets historische 140 Zeichen überschreiten können, sind diese Karten eine nette Erweiterung, die es Ihrem Tweet ermöglicht, in der Masse der üblichen Text-Tweets aufzufallen.

Es gibt ein paar Arten von Twitter-Karten da draußen:

  • Zusammenfassungskarte – neben dem ursprünglichen Tweet gibt es eine Vorschau des Inhalts Ihrer Seite, die sich gut für die Hervorhebung von Blogposts, Produkten, Nachrichten usw. eignet.
    Titel: 70 Zeichen
    Beschreibung: 200 Zeichen
    Bild: 120x120px, bis zu 1MB

 

  • Zusammenfassung Karte mit einem großen Bild – diese Karte ist ähnlich wie die vorherige, aber es enthält ein größeres Bild. Das Bild kann auch einen Text enthalten, der den Hauptpunkt des Inhalts Ihrer Seite darstellt, einen Aufruf zum Handeln oder etwas, das wirklich zum Klicken anregt.
    Titel: 70 Zeichen
    Beschreibung: 200 Zeichen
    Bild: 280x150px, bis zu 1MB

 

  • Player Cards – Mit diesen Karten können Benutzer Videos oder Audios innerhalb eines Tweets abspielen.
    Beschreibung: 200 Zeichen
    Video: H.264, Grundlinienprofil, Ebene 3,0, bis zu 640 x 480 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde.
    Audio: AAC, wenig komplexes Profil

 

  • App-Karten – Mit solchen Karten können Nutzer mobile Apps direkt von einem Tweet herunterladen. Sie enthalten einen Namen, eine Beschreibung, ein Symbol, eine Bewertung und einen Preis.
    Titel: gerendert von App-ID
    Beschreibung: 200 Zeichen
    Bild: gerendert von App-ID

Hinweis: Es wird nur ein Kartentyp pro Seite unterstützt.

 

Sobald Sie mit den Elementen Ihrer Twitter-Karte fertig sind, müssen Sie zwei Dinge tun:

  1. Richten Sie die Karten für Ihre Seiten ein. Fang hier an .
  2. Validiere deine Karten hier . Mit dem Validierungswerkzeug können Sie überprüfen, ob Fehler vorliegen, und eine Vorschau Ihrer Karten anzeigen lassen.
    Spielerkarten müssen zusätzlich von Twitter genehmigt werden. Verwenden Sie diese Anleitung , um herauszufinden, wie es geht.

 

4. Robots tag

 

Was ist das?

Ein Robots-Tag ist ein Element im HTML einer Seite, das Suchmaschinen darüber informiert, welche Seiten auf Ihrer Website indiziert werden sollen und welche nicht.

Seine Funktionen sind denen der robots.txt ähnlich. Aber es wird im Allgemeinen verwendet, um Suchmaschinen daran zu hindern, einzelne Seiten zu indizieren, während robots.txt sie davon abhält, eine ganze Seite oder einen Teil davon zu indizieren.

In HTML kann es so aussehen:

<meta name="robots" content="index, follow">

 

Mehrwert für SEO

Es ist nicht so, dass ein Robots-Tag Ihnen helfen könnte, Ihre Rankings zu verbessern, aber Sie können es verwenden, um Ihre Rankings zu speichern, falls Sie einige Seiten von der Indizierung blockieren müssen.

Beispielsweise können Sie einige Seiten mit eher dünnem Inhalt haben, für die Sie kein Ergebnis in den SERPs erzielen wollen, die Sie jedoch in der Seitenstruktur behalten möchten. In diesem Fall können Sie einfach ein noindex-Tag für diese Seite hinzufügen.

 

So sollte optimiert werden

  • Korrekte Verwendung eines Robots-Tags

Wenn Sie dieses Tag nicht zu Ihrem HTML hinzufügen, durchsuchen Suchmaschinen standardmäßig alle Ihre Seiten. Es ist nur sinnvoll, ein robots-Tag zu verwenden, wenn Sie einen dieser Parameter ändern möchten.

Wenn sich eine Seite in dem Abschnitt befindet, in dem das Crawlen durch eine robots.txt-Datei nicht zulässig ist, wird jedes Robots-Tag in HTML dieser Seite ignoriert.

  • Korrekte Verwendung der Parameter des Robotertags

Google kennt und respektiert die folgenden Parameter, die Sie in Ihrem robots-Tag angeben können:

  • Noindex – verhindert, dass Suchmaschinen eine Seite indizieren;
  • Nofollow – verhindert, dass die Suchmaschine allen Links auf der Seite folgt (deshalb unterscheidet sie sich von dem Nofollow-Attribut, das auf einer einzelnen URL-Ebene angewendet wird);
  • Noarchive – verhindert, dass eine zwischengespeicherte Kopie der Seite in den Suchergebnissen angezeigt wird.
  • Nosnippet – verhindert, dass eine Beschreibung der Seite in den Suchergebnissen angezeigt wird und verhindert das Zwischenspeichern der Seite;
  • Keine – das gleiche wie „noindex, nofollow“.

Beachten Sie, dass Google alle Kombinationen aus Klein- und Großbuchstaben versteht, die Sie für Ihre Robots-Tag-Parameter verwenden.

  • Roboter-Tag und Sicherheit

Beachten Sie, dass bösartige Crawler möglicherweise alle Parameter Ihres Robots-Tags ignorieren. Wenn Sie dieses Tag also als Sicherheitsmaßnahme verwenden, wird Ihnen das nichts nützen.

Wenn Sie private Informationen haben, die Sie von der Öffentlichkeit fernhalten möchten, wählen Sie einen sichereren Ansatz, z. B. den Kennwortschutz.

 

5. Canonical-Tag

 

Was ist das?

Wenn Sie einige Seiten mit identischem Inhalt (duplicate content) haben, können Sie mithilfe eines Canonical Tags den Suchmaschinen mitteilen, welche Seite priorisiert werden soll.

In HTML sieht das so aus:

<link href="URL" rel="canonical">

 

Mehrwert für Seo

Ein kanonisches Tag ist für SEO auf zwei Arten wichtig.

Zunächst sagt es Suchmaschinen nicht nur, welche Seite wichtiger ist, sondern auch, dass solche Seiten keine doppelten Inhalte sind. Da doppelte Inhalte mit Penalties bestraft werden, ist dieses Tag ein Killer-Feature.

Zweitens verhindert es die Kannibalisierung, wenn Seiten, die weniger wichtig sind als andere ähnliche, höhere Rankings erhalten.

 

6. Header-Tags

 

Was ist das?

Header-Tags sind die Überschriften (h1-h6), mit denen Sie Ihre Seite strukturieren. In HTML kann ein Header-Tag wie folgt aussehen:

<h1>Deine eindeutige Überschrift</h1>

 

Mehrwert für Seo

Diese Tags helfen Suchmaschinen dabei, Ihre Inhalte effizienter zu lesen. Die Reihenfolge der Header-Tags (h1 bis h6) zeigt die Bedeutung der einzelnen Abschnitte an.

Wenn eine Seite level-strukturiert ist, ist es viel einfacher für Besucher, sie zu lesen und die wichtigsten Teile in kurzer Zeit zu verstehen.

Darüber hinaus erstellt Google von Zeit zu Zeit aus den Überschriften einer bestimmten Seite Listen-typisierte Sonderausschnitte (dies funktioniert normalerweise für Anleitungen und Anweisungen).

Die h1 Ihrer Seite entspricht der Abfrage, und Ihre Zwischenüberschriften (z. B. h2) erstellen eine chronologische Liste in einem vorgestellten Ausschnitt.

 

So sollte optimiert werden

  • Hierarchische Reihenfolge der Überschriften

Die Hierarchie Ihrer Überschriften lässt Suchmaschinen Ihre Inhalte besser erfassen. Wie Sie wissen, berücksichtigen sie jetzt alle Faktoren, um die besten Antworten auf unsere Fragen zu finden.

Es wird als eine gute Methode angesehen, nur eine h1 pro Seite zu verwenden und den Inhalt logisch in Abschnitte mit h2 aufzuteilen. Bei Bedarf können Sie h2-Abschnitte mit h3, h4 usw. weiter segmentieren. Verwenden Sie nicht einfach willkürlich verschiedene Überschriften. Verwenden Sie diese strategisch, um den Hauptpunkt jedes Abschnitts vorzustellen.

Denken Sie daran, während die Verwendung von einem h1 pro Seite einen echten SEO-Unterschied vor HTML5 Popularität machte, ist es jetzt möglich, ein paar h1 Tags pro Seite zu verwenden. Als Ergebnis hat sich nun die Wichtigkeit dieser Tags sowie der gesamten Header-Tag-Hierarchie verringert.

  • Keyword-optimierte Überschriften

Da Ihre Überschriften die Hauptpunkte jedes Abschnitts der Seite vorstellen, ist es eine gute Idee, Ihre Ziel-Schlüsselwörter und ihre Synonyme in sie einzufügen. Darüber hinaus ist Ihr h1 (wenn Sie es einmal als Titel einer Seite verwenden) in der Regel Ihrem Titel-Tag in HTML ähnlich. Somit wird es bereits in Übereinstimmung mit dem Title-Tag optimiert.

Kein Keyword Stuffing!!!

  • Sichtbare Überschriften

Während Suchmaschinen Ihre Meta-Tags lesen, lesen Ihre Besucher Text. Daher müssen Sie nicht nur die Indexierung Ihrer Inhalte, sondern auch die Benutzererfahrung verbessern.

Wenn Sie h1 als Titel Ihrer Seite verwenden, versuchen Sie, sie für Besucher sichtbar zu machen, denn diese h1 vermittelt höchstwahrscheinlich das Hauptthema des Inhalts Ihrer Seite. Also sollte es sein:

  • größer als alle anderen Textelemente Ihrer Seite;
  • Auf einen Blick erkennbar : Verwenden Sie verschiedene Formatierungs- und Styling-Elemente, um sie hervorzuheben.

7. Alt attribute

 

Was ist das?

Das Alt-Text-Attribut ist Teil eines Bild-Tags und enthält eine Beschreibung für ein Bild. In HTML sieht das so aus:

<img src="url" alt="Deine eindeutige Bild description">

 

Mehrwert für Seo

Alt-Text spielt eine wichtige Rolle bei der Bildoptimierung. Sie macht Ihre Bilder sowohl für Suchmaschinen (indem Sie ihnen sagen, was ein bestimmtes Bild bedeutet) als auch für Personen zugänglich (indem Sie einen alternativen Text anzeigen, falls ein bestimmtes Bild nicht geladen werden kann oder den Screenreadern hilft, Bilder zu übermitteln).

 

So sollte optimiert werden

  • Leere Alttexte

Wenn Sie diese zusätzliche Möglichkeit nutzen möchten, um mit Hilfe der Bildoptimierung einen höheren Rang einzunehmen, dann prüfen Sie zunächst auf leere Alternativtexte. So sehen Sie, wo Sie diese Möglichkeit bis dato verpassen.

  • Nützliche Bilder

Achtung, wenn Sie Tausende von Bildern haben, müssen Sie nicht jedes einzelne optimieren (PHEW!). Achten Sie vor allem auf diejenigen, die einige nützliche Daten vermitteln, nicht diejenigen, die nur zur Unterhaltung und Dekoration verwendet werden.

Die nützlichen Bilder sind Bilder von Produkten, Screenshots einiger Prozesse, Ihr Logo, Infografiken, Diagramme usw.

  • Keyword-optimierte Alternativtexte

Alt-Texte sind eine weitere Möglichkeit, Ihre Ziel-Keywords zu verwenden. Aber  übertreiben sie es nicht! Schreiben Sie die Beschreibung, die Kontext zu Ihrem Inhalt bereitstellt, und verwenden Sie ein Schlüsselwort, wo es geeignet ist. Keyword-optimierte Bilder funktionieren hervorragend in Kombination der Faktoren, die Suchmaschinen beim Ranking von Seiten berücksichtigen.

Versuchen Sie außerdem, Ihre Beschreibungen ziemlich kurz zu halten – ungefähr 125 Zeichen, da die Bildschirmleser Alt-Texte um diese Marke herum abschneiden.


Sie sehen, der Teufel steckt im Detail. Keines dieser Tags kann Ihren SEO-Erfolg direkt beeinflussen, aber es gibt mehr als eine Möglichkeit, es indirekt zu beeinflussen. Es ist eine kluge Sache, zu wissen, was Sie in Ihrem <head> und <body> für Optionen haben, wie es funktioniert, und was Sie tun können einige Tags für Sie arbeiten zu lassen.

 

google Firebase hilft Ihnen dabei bessere mobile Apps zu erstellen und Ihr Geschäft auszubauen

Google URL Shortener goo.gl wird zu Firebase Dynamic Links

Google startete den Google URL Shortener als eine Möglichkeit, im Jahr 2009 wieder Menschen zu helfen, leichten Verbindungen zu teilen und Online – Traffic zu messen. Seitdem haben sich viele beliebte URL-Kürzungsdienste herausgebildet und die Art und Weise, wie Menschen Inhalte im Internet finden, hat sich ebenfalls dramatisch verändert, von Desktop-Webseiten zu Apps, mobilen Geräten, Home Assistants und vielem mehr.

Google URL Shortener goo.gl wird zu Firebase Dynamic Links

Google URL Shortener goo.gl wird zu Firebase Dynamic Links

 

Um die Bemühungen neu auszurichten, wird die Unterstützung für goo.gl in den kommenden Wochen eingestellt und durch Firebase Dynamic Links (FDL) ersetzt. FDLs sind intelligente URLs, mit denen Sie vorhandene und potenzielle Benutzer an einen beliebigen Ort innerhalb einer iOS-, Android- oder Web-App senden können. Wir freuen uns darauf, zu wachsen und das Produkt in Zukunft zu verbessern. Während die meisten Funktionen von goo.gl irgendwann untergehen, werden alle bestehenden Links weiter zum gewünschten Ziel weitergeleitet .

 

Das müssen Verbraucher wissen

Ab dem 13. April 2018 können anonyme Benutzer und Benutzer, die noch nie Kurzlinks vor heute erstellt haben, keine neuen Kurzlinks über die goo.gl-Konsole erstellen . Wenn Sie nach neuen kurzen Links suchen, empfehlen wir Ihnen, Dynamische Links von Firebase zu verwenden oder als Alternative beliebte Dienste wie Bitly und Ow.ly zu testen .

Wenn Sie kurze Links zu goo.gl haben, können Sie alle Funktionen der goo.gl-Konsolefür einen Zeitraum von einem Jahr bis zum 30. März 2019 nutzen, wenn wir die Konsole beenden. Sie können alle Ihre kurzen Links und ihre Analysen während dieser Zeit über die goo.gl-Konsole verwalten.

Nach dem 30. März 2019 werden alle Links weiter zum beabsichtigten Ziel weitergeleitet. Ihre vorhandenen Kurzlinks werden nicht zur Firebase-Konsole migriert.Sie können jedoch Ihre Verknüpfungsinformationen von der goo.gl-Konsole exportieren .

Das sollten Entwickler auf dem Schirm haben

Ab dem 30. Mai 2018 können nur Projekte, die vor heute auf URL Shortener-APIs zugegriffen haben , kurze Links erstellen. Um neue kurze Links zu erstellen, empfehlen wir FDL-APIs . FDL-Kurzlinks erkennen die Plattform des Nutzers automatisch und senden den Nutzer je nach Bedarf entweder an das Web oder an Ihre App.

Wenn Sie bereits URL Shortener- APIs zum Verwalten von Kurzlinks von goo.gl aufrufen, können Sie diese weiterhin für einen Zeitraum von einem Jahr bis zum 30. März 2019 verwenden, wenn die APIs eingestellt werden.

Wie für die Verbraucher werden alle Links nach dem 30. März 2019 weiter zum beabsichtigten Ziel weitergeleitet . Vorhandene Kurzlinks werden jedoch nicht zur Firebase-Konsole / API migriert.

google Firebase hilft Ihnen dabei bessere mobile Apps zu erstellen und Ihr Geschäft auszubauen

URL Shortener ist ein großartiges Tool, auf das wir stolz sind. Wenn wir in die Zukunft blicken, freuen wir uns über die Möglichkeiten von Dynamic Links von Firebase, insbesondere wenn es um die Erkennung dynamischer Plattformen und Links geht, die den App-Installationsprozess überstehen. Wir hoffen, du bist es auch!

Google AdWords-Konten ohne aktuelle Anzeigenausgaben werden in der nächsten Woche deaktiviert

Google AdWords-Konten ohne aktuelle Anzeigenausgaben werden in der nächsten Woche deaktiviert

Google deaktiviert in der nächsten Woche AdWords-Konten, wenn in den letzten 15 Monaten kein Geld ausgegeben wurde.

Dies geschieht automatisch, um die AdWords-Erfahrung zu beschleunigen. Eine E-Mail-Benachrichtigung wird an einzelne AdWords-Nutzer gesendet, wenn ihr Konto deaktiviert wurde.

 

 

Werbetreibende haben die Möglichkeit, ihre Konten jederzeit zu reaktivieren. Wenn jedoch innerhalb von drei Monaten nach der Reaktivierung keine Anzeigenausgaben getätigt werden, wird das Konto erneut deaktiviert. Natürlich können Werbetreibende die Deaktivierung ganz vermeiden, indem sie vor der nächsten Woche etwas Geld für Anzeigen ausgeben.

Wenn Ihr AdWords-Konto aufgrund fehlender Werbeausgaben storniert wird, führen Sie die folgenden Schritte aus, um es zu reaktivieren, wenn Sie fertig sind:

  • Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  • Klicken Sie oben rechts auf „Einstellungen“ und dann auf Kontoeinstellungen.
  • Klicken Sie auf der Registerkarte „Einstellungen“ auf „Dieses Konto erneut aktivieren“, um die Aktivierung Ihres Kontos abzuschließen.
  • Wenn Sie dazu aufgefordert werden, müssen Sie möglicherweise auch Ihre Zahlungsinformationen aktualisieren.

Beachten Sie außerdem, dass Sie bis zu 24 Stunden nach dem Reaktivieren eines Kontos weiterhin eine Warnung sehen, die besagt, dass Ihr Konto storniert wurde.

der-persoenliche-medienkonsum-beeinflusst-die-suchergebnisse-patent-google

Wie Google die von Ihnen konsumierten Medien verfolgen kann, um die Suchergebnisse zu beeinflussen

Google weiß, was Sie im Fernsehen sehen. Es ist wahrscheinlich, dass es Ihr Radio hört. Es weiß, was Sie auf Spotify hören und was Sie auf Netflix sehen. Es ist möglich, dass es diese Informationen aufnehmen und Ihre Suchergebnisse basierend auf diesen Informationen personalisieren kann. Und es ist möglich, dass Sie Ihre Geräte nicht einmal miteinander sprechen hören, wenn dies geschieht, wie in Googles Patent Kommunikation zwischen Geräten mit Ultra-Hochfrequenz-Audio beschrieben .

Vor ein paar Jahren schrieb ich über das Patent-Filed-Archiv von Google Media Consumption History , das mich interessierte, was mein Telefon sonst noch während eines Tages aufnahm und hörte. Der Post ist über das Patent, das Query Response unter Verwendung des Medienverbrauchsverlaufs genannt wird . Ich wollte genauer untersuchen, was Google mit dieser Art von Informationen anstellt, und diese Neugier hat diesen Beitrag inspiriert.

Google hat im Jahr zuvor ein Patent erhalten, dass das, was Sie im Fernsehen gesehen haben, als Ranking-Signal verwendet wird , aber das Patent zur Medienkonsumgeschichte war anders. Google hat mindestens ein Patent erhalten, bei dem ein Ton von einem Fernsehgerät aufgenommen wird , damit er die Ansichten dieses Fernsehers erkennen kann. Ich war neugierig, was Google sonst mit solchen Informationen machen könnte, und dachte, dass es sich lohnen würde, einige andere Patente zu persönlichen Medienkonsumgeschichten zu betrachten, die in Zusammenhang stehen könnten. Stellen Sie sich vor, in der Lage zu sein, Abfragen wie diese durchzuführen, ein Beispiel aus dem Abfrageantwort-Patent:

Zum Beispiel kann ein Benutzer eine natürliche Sprachabfrage auf einem Gerät eingeben, wie beispielsweise die gesprochene Frage „Wann habe ich diesen Akteur schon einmal gesehen?“, Während bestimmte Inhalte wie der Film „The Social Network“ betrachtet werden.

Medien, die wir online konsumieren

Eines der ersten verwandten Patente, die ich fand, lieferte weitere Details darüber, was eine Medienverbrauchsgeschichte enthalten könnte. Es scheint, als wäre es inspiriert worden, indem es eine Aufzeichnung von Bewertungen und Bewertungen hält, die eine Person bei abonnementbasierten Diensten macht, falls sie sich von diesen Diensten abmelden oder sie aus irgendeinem Grund heruntergefahren werden:

Persönliche Mediendatenbank

Erfinder: Martin Klara
 
Abtretungsempfänger: GOOGLE INC.
 
US-Patent: 9.043.340
 
Gewährt: 26. Mai 2015
 
Gespeichert: 10. Februar 2014
Die Zusammenfassung des Patents gibt uns eine Zusammenfassung dessen, worum es geht
System und computerimplementiertes Verfahren zum Verwalten einer persönlichen Mediendatenbank in Verbindung mit einem Benutzerkonto einschließlich medienbezogener Informationen, wobei das Verfahren das Empfangen von medienbezogenen Informationen bezüglich eines Medienelements von einem entfernten Mediendienst umfasst, wobei die medienbezogene Information eine Bewertung umfasst Informationen über das Medienelement, wobei die Bewertungsinformationen eine Beurteilung der Qualität des Medienelements durch den Benutzer darstellen und die Bewertungsinformationen gemäß einem ersten Bewertungsstandard bereitgestellt werden, wobei der erste Bewertungsstandard angibt, auf welche Weise Medienelemente bewertet werden, Umwandeln der Bewertungsinformationen gemäß einem zweiten Bewertungsstandard, der in einer persönlichen Mediendatenbank verwendet wird,der zweite Bewertungsstandard, der eine Art und Weise angibt, mit der Medienartikel bewertet werden, wobei der zweite Standard sich von dem ersten Standard unterscheidet, und Speichern der medienbezogenen Information einschließlich der konvertierten Bewertungsinformation in der persönlichen Mediendatenbank.
Das klingt wie eine nachdenkliche Hilfe für jemanden, der an Filmen oder Liedern interessiert sein könnte oder das verfolgen könnte, was er sieht oder hört und möglicherweise überprüft. Google Now zeigt Geschichten an, die mit Dingen zu tun haben, nach denen Sie in der Vergangenheit gesucht haben, und mit Dingen, für die Sie ein Interesse an Medien wie bestimmten Schauspielern und Musikern gezeigt haben.
Der Google- Ansatz zur Personalisierung von Suchanfragen besteht darin, Suchdokumente zu zeigen, die sie für maßgeblich halten, und Dokumente, die ihre Interessen aus ihrem Suchverlauf widerspiegeln. Das Hinzufügen einer Medienkonsumhistorie zu einer suchhistorienbasierten Personalisierung ist sinnvoll. Es sind Informationen auf einer Ebene, die die Interessen eines Suchenden erfasst. Wie das Personal Media Database Patent sagt uns:
Wie hierin verwendet, entspricht „medienbezogene Information“ allen Informationen, die sich auf den Verbrauch von Medienelementen beziehen, einschließlich des Verbrauchsverlaufs, der Bewertung und der Bewertungen, die verschiedenen Arten von Medien entsprechen, einschließlich Filmen, Fernsehprogrammen, Musik, Büchern und Zeitschriften. In einem Beispiel umfassen die medienbezogenen Informationen Medieneinstufungsinformationen. „Bewertungsinformation“ erhält seine einfache und gewöhnliche Bedeutung einschließlich, aber nicht beschränkt auf Informationen (z. B. Wert, Punktzahl oder andere Angaben), die eine Bewertung oder Bewertung eines Medienelements durch den Benutzer darstellen. Die Bewertung kann eine Beurteilung der Qualität des Medienartikels umfassen und kann die Meinung des Benutzers bezüglich des Medienartikels bezüglich der Qualität, Sympathiefähigkeit und anderer Eigenschaften des Medienartikels darstellen.

Medienkonsum, der die Suchergebnisse beeinflusst

Das nächste Patent, auf das ich stieß und das eine Medienkonsumgeschichte diskutierte, konzentriert sich darauf, wie diese Geschichte die Suchergebnisse beeinflussen könnte, die wir sehen.

Festlegen von Medienverbrauchspräferenzen

Erfinder: Martin Klara
 
Abtretungsempfänger: GOOGLE INC.
 
US-Patent: 9.043.340
 
Gewährt: 26. Mai 2015
 
Gespeichert: 10. Februar 2014
 
Abstrakt dargestellt:
Es werden Systeme und Verfahren zum Bestimmen von Medienverbrauchspräferenzen offenbart. Ein Verfahren kann den Zugriff auf den Medienverbrauchsverlauf umfassen, der einem Benutzer zugeordnet ist. Die Medienverbrauchshistorie kann mindestens eine von Medienkaufgeschichte des Benutzers, Medienbetrachtungsgeschichte des Benutzers und Medienhörgeschichte des Benutzers enthalten. Eine Medienkategoriepräferenz des Benutzers kann basierend auf dem Medienverbrauchsverlauf bestimmt werden. Die Medienkategorienpräferenz kann eine Popularitätsangabe für jede einer Mehrzahl von Medienkategorien von Medienelementen in der Medienverbrauchsgeschichte enthalten. Suchergebnisse, die als Antwort auf eine Suchanfrage des Benutzers und / oder Medienempfehlungen, die für den Benutzer vorbereitet wurden, bereitgestellt werden, können basierend auf der Medienkategorienpräferenz bewertet werden. Die Medien können ein Video, einen Film, eine Fernsehsendung, ein Buch, eine Tonaufnahme sein.
Dieses Patent geht über das hinaus, was jemand hört und sieht, und die Idee des Medienkonsums wird erweitert, um Inhalte abzudecken, die jemand kaufen kann. Dieses Patent bringt auch Empfehlungssysteme in die Diskussion über Medienverbrauchsgeschichten ein. Es sagt uns, wie diese Historien verwendet werden könnten, um Suchergebnisse zu beeinflussen:
Die hier beschriebenen Systeme und Verfahren können verwendet werden, um die Qualität der abgerufenen Suchvorgänge und Empfehlungen zu verbessern, die durch Abrufsysteme für digitale Inhalte bzw. Empfehlungssysteme erzeugt werden. Zum Beispiel kann ein Präferenz-Extraktionssystem anfänglich die Kategorie- / Genre-Präferenzen und / oder Sprachpräferenzen eines Benutzers (oder jede andere Art von Präferenzen, die mit dem Konsum von digitalen Medien verbunden sind) bestimmen. Die extrahierten Daten können dann in Informationssuch- und / oder personalisierten Empfehlungssystemen zum Personalisieren der Ergebnisse verwendet werden, die einem Benutzer präsentiert werden.

Wir erhalten den Kontext einer Beispielsuche. Jemand, der nach „freien Spielen“ sucht, kann „Brettspiele“ gezeigt bekommen, wenn vergangene Käufe von ihnen Interesse an Brettspielen gezeigt haben. Einer Person, die nach „Actionfilmen“ sucht, können Filme gezeigt werden, die ein Element von Romantik zu ihnen haben, wenn der Sucher angegeben hat, dass er neben Actionfilmen auch romantische Filme mag. Wer auf der Suche nach „ausländischen Filmen“ ist, kann russische Filme zeigen, wenn in der Vergangenheit digitale Medienkäufe von in russischer Sprache präsentierten Inhalten stattgefunden haben.

Es gab viele Artikel, in denen es um personalisierte Suchergebnisse ging, die zu Filterblasen bei Google führten. Wenn Sie von einer Blase umgeben sind und Reflexionen darin sehen, zeigen Ihnen diese Überlegungen Ihre Interessen, wo immer Sie hinschauen. Wie könnten Sie solche Blasen vermeiden? Würden andere Filtereinflüsse als die vorherige Suchhistorie, z. B. eine Medienkonsumhistorie, dazu beitragen, diese Filterblasen zu vermeiden?

Das Patent erklärt uns ein Extraktionsmodul für Sprachpräferenz, in dem Sie, wenn Sie Bücher, Zeitschriften und Filme kaufen und alle Aufnahmen in einer bestimmten Sprache hören, eine Präferenz für Medien in dieser Sprache angeben können.

Ähnlich wie bei einer Sprachpräferenz erwähnt dieses Medienkonsumpräferenzpatent auch ein beispielhaftes Kategorie / Genrepräferenz-Extraktionssystem. Es kann Informationen über den Kauf einer Person oder den Wiedergabeverlauf enthalten, wenn es um digitale Medienartikel geht. Wenn jemand alle Filme und TV-Sendungen katalogisiert, die Sie im Fernsehen gestreamt oder gesehen haben, oder Bücher und Zeitschriften, die Sie gelesen haben, oder Lieder, die Sie gehört haben, und herauszufinden, welche Genres oder Kategorien am beliebtesten waren, das könnte auch die Suchergebnisse beeinflussen. Ich schaue gerne Horrorfilme, aber nicht Horrorbücher, und dieses Präferenzsystem würde diese Genrevorliebe für verschiedene Medienkategorien verstehen.

Als Google 2012 das Wissensdiagramm einführte, begann es uns eine neue Art der Suche zu bieten, die nicht so sehr auf die Übereinstimmung von Schlüsselwörtern in einer Suchanfrage mit Schlüsselwörtern in einem Dokument im Web angewiesen war. Ich schrieb über ein Patent darüber, wie Suchergebnisse direkt aus einem Datenspeicher beantwortet werden können, der Informationen aus einem Wissensgraphen enthält, und zwar im Post, wie Wissensdatenbank-Entitäten in Suchvorgängen verwendet werden können. Ein Beispiel aus diesem Post war, wie eine bestimmte Suchanfrage zu einem Film beantwortet wurde, indem Informationen aus dem Wissensgraphen aufgenommen wurden. Die Frage war: „Welchen Film hat Robert Duvall gesagt, dass er den Geruch von Napalm am Morgen liebt?“ Die Suchergebnisse, die eine Antwort liefern, sind kein vorgefertigter Ausschnitt mit einer textbasierten Antwort auf die Frage, sondern diese SERPs beginnen mit ein paar Videos aus dem Film, Apocalypse Now, wobei Robert Duvall diese Aussage macht.

Es gibt ein Medienkonsum-Geschichte-Patent, das die Entitäten versteht, die Sie vielleicht gesehen oder gehört haben, und kann Fragen zu ihnen beantworten. Dieses Patent ist:

Anzeigen einer Zusammenfassung von Medieninhaltselementen

Erfinder: Ant Oztaskent, Yaroslav Volovich und Ingrid McAulay Trollope
 
Abtretungsempfänger: GOOGLE INC.
 
US-Patent: 9,805,125
 
Gewährt: 31. Oktober 2017
 
Gespeichert: 20. Juni 2014
Abstrakt dargstellt:
Ein Verfahren bei einem Serversystem umfasst: Erfassen der Präsentation eines Medieninhaltselements, Identifizieren des Medieninhaltselements und einer oder mehrerer auf das Medieninhaltselement bezogener Entitäten, Bestimmen jeweiliger interessierender Ebenen in den identifizierten Entitäten basierend auf einem oder mehreren Signalen, Auswählen eine Teilmenge der Einheiten basierend auf den bestimmten interessierenden Ebenen und Senden einer ausgewählten Teilmenge der Einheiten an ein Client-Gerät eines Benutzers zum Präsentieren auf der Client-Vorrichtung.
Warum ein Patent über die Medien, die Sie konsumieren, wenn es eine Möglichkeit gibt, solche Informationen aus Quellen wie einem Wissensgraphen zu erhalten? Wie bei vielen Patenten beginnt dieses mit der Beschreibung des Problems, für das es gedacht war. Es sagt uns direkt, dass:
Benutzer möchten häufig Inhalte wie Informationen zu Videoinhalten, die sie gerade sehen, oder zu Videoinhalten, die sie sonst interessieren könnten, z. B. Informationen zum gesprochenen Dialog im Videoinhalt oder Informationen zu Personen im Videoinhalt. Um Informationen in Bezug auf Videoinhalte zu erhalten, müsste ein Benutzer normalerweise eine Website mit einem internetfähigen Gerät besuchen. Bestehende Methoden, um Benutzern Informationen in Bezug auf Videoinhalte zur Verfügung zu stellen, sind ineffizient, da sie erfordern, dass Benutzer etwas unternehmen, das sich außerhalb der Betrachtungserfahrung befindet. Auch bei diesen bestehenden Verfahren können Informationen, die gefunden werden, auf eine Weise dargestellt werden, die dem Verständnis oder der Nachverfolgung nicht förderlich ist.
Es ist interessant, nach Entitäten zu fragen, die in Videos erscheinen, wie diese beiden:
Wie Google die von Ihnen konsumierten Medien verfolgen kann, um die Suchergebnisse zu beeinflussen_
Wie Google die von Ihnen konsumierten Medien verfolgen kann, um die Suchergebnisse zu beeinflussen
Das Patent informiert uns über eine Entitätsdatenbank, in der Informationen über Entitäten gespeichert werden können, die in Videos erscheinen:
Der Server 106 enthält eine Entitätsdatenbank oder ein Repository 122. Die Entitätsdatenbank 122 ist eine Datenbank von Entitäten, die mit Videoinhalt verknüpft sind. Wie hierin verwendet, ist eine Entität irgendeine bestimmte Existenz oder Sache, die mit Videoinhalt assoziiert ist. In einigen Implementierungen umfassen Einheiten ohne Einschränkung Titel, Personen, Orte, Musik, Dinge, Produkte, Angebote und Preise. Beispielsweise umfassen Titel Filmtitel, Serientitel (z. B. Fernsehserientitel) und Episodentitel (z. B. Fernsehfolgentitel). Zu den Personen gehören Darsteller (z. B. Schauspieler), Crewmitglieder (z. B. Regisseur, Produzent, Musikkomponist usw.), In-Story-Charaktere, Wettbewerbsteilnehmer, Wettbewerbsrichter, Gastgeber, Gäste und Personen. Zu den Orten gehören Orte in der Story, Drehorte und Orte, die erwähnt wurden. Musik umfasst Lieder und Kompositionen, die in den Videoinhalten verwendet werden. Dazu gehören Objekte in der Geschichte (zB Lichtschwerter in „Star Wars“). Zu den Produkten gehören alle Waren, Dienstleistungen oder Gegenstände, die in den Videoinhalten erwähnt oder gezeigt werden (z. B. das erwähnte Buch, Produkte, die aufgrund der Produktplatzierung im Video enthalten sind). Zitate umfassen gesprochene Dialoge aus Videoinhalten, wie etwa Zeilen und Schlagworte, die von Charakteren oder nicht-fiktionalen Personen in Videoinhalten gesprochen werden (z. B. „Möge die Macht mit Ihnen sein.“). Zu den Auszeichnungen zählen alle Auszeichnungen, die mit einem Videoinhalt und seinen Entitäten verbunden sind (z. B. bester Schauspieler, bester Regisseur, bester Song usw.). Es sollte beachtet werden, dass diese Beispiele nicht erschöpfend sind und andere Kategorien von Einheiten möglich sind. Zitate umfassen gesprochene Dialoge aus Videoinhalten, wie etwa Zeilen und Schlagworte, die von Charakteren oder nicht-fiktionalen Personen in Videoinhalten gesprochen werden (z. B. „Möge die Macht mit Ihnen sein.“). Zu den Auszeichnungen zählen alle Auszeichnungen, die mit einem Videoinhalt und seinen Entitäten verbunden sind (z. B. bester Schauspieler, bester Regisseur, bester Song usw.). Es sollte beachtet werden, dass diese Beispiele nicht erschöpfend sind und andere Kategorien von Einheiten möglich sind. Zitate umfassen gesprochene Dialoge aus Videoinhalten, wie etwa Zeilen und Schlagworte, die von Charakteren oder nicht-fiktionalen Personen in Videoinhalten gesprochen werden (z. B. „Möge die Macht mit Ihnen sein.“). Zu den Auszeichnungen zählen alle Auszeichnungen, die mit einem Videoinhalt und seinen Entitäten verbunden sind (z. B. bester Schauspieler, bester Regisseur, bester Song usw.). Es sollte beachtet werden, dass diese Beispiele nicht erschöpfend sind und andere Kategorien von Einheiten möglich sind.
Zusätzlich zu dieser Entity-Datenbank informiert uns das Patent auch über eine andere Art von Datenbank, die als „Graph“ -Datenbank bekannt ist. Es ist möglich, dass Sie mehr Referenzen zu dieser Art von Datenbank sehen, da ich anfange, sie in anderen neueren Patenten von Google erwähnt zu sehen. Es sieht wie eine gute Ressource aus, die verwendet werden kann, um Fragen zu beantworten, die Leute haben könnten:
In einigen Implementierungen enthält die Entitätendatenbank auch ein Graphennetzwerk, das Zuordnungen zwischen Entitäten anzeigt. Beispielsweise wird eine Filmeinheit (z. B. die Filmtitelntität als die für den Film repräsentative Entität) mit ihren Darsteller-Entitäten, Crewmitglieder-Entitäten, In-Story-Standort-Entitäten, Notierungsentitäten und so weiter verknüpft. Das Graphen-Netzwerk wird unter Verwendung irgendeiner geeigneten Datenstruktur implementiert.

Das Patent sagt uns auch, dass es versucht zu messen, wie populäre Entitäten auf dem Video erscheinen und wann solche Entitäten aus den Videos kommen, wie zum Beispiel in Nachrichten.

Zusätzlich zum Speichern von Informationen über Entitäten, die in Medienquellen erscheinen, teilt uns das Patent mit, dass es Informationen enthält, die Medieninhalte zusammenfassen und Angebotsinformationen von Medienquellen speichern.

Abschließend sei zu erwähnen

Ich habe in diesem Artikel über Patente geschrieben. Ein Unternehmen reicht ein Patent ein, wenn es einen Prozess oder Ansatz untersucht hat, den sie nutzen könnten, und möchte ihn vor anderen Unternehmen schützen. Nur weil Google möglicherweise Patente für einen bestimmten Prozess besitzt, bedeutet dies nicht unbedingt, dass sie es verwenden. Aber es zeigt, dass sie ein bestimmtes Konzept erforscht und herausgefunden haben, wie es funktioniert, und dass sie viel Zeit und Mühe darauf verwendet haben. Ich habe einige Konzepte gesehen, die in mehreren Patenten auftauchen, z. B. in vielen, über die ich in diesem Artikel geschrieben habe, die sich auf die Verwendung eines Medienkonsumverlaufs konzentrieren. Google hört möglicherweise, während Sie Ihren Tag als Fernsehen und Radios ultra-High-Frequency-Nachrichten als Audio-Wasserzeichen oder Audio-Beacons, die es sagen können, dass Sie Werbespots oder Songs oder Präsentationen unterzogen haben. Es hat möglicherweise Zugriff auf Mediendienste, die Sie abonniert haben. Sie können Google jetzt über Ihre Interessen informieren, sodass Ihnen Neuigkeiten zu diesen Themen angezeigt werden.

Ich habe in der Vergangenheit über einen Google-Standortverlauf geschrieben, in dem alle Orte, die Sie besuchen, erfasst werden. Außerdem werden möglicherweise Google Maps-Suchergebnisse angezeigt, die sich in bestimmten Entfernungen von Orten befinden, die Sie regelmäßig besuchen. Es kann Informationen über Filme und Musik und Fernsehen sammeln, die Sie ansehen und anhören, so dass es Fragen zu den von Ihnen konsumierten Medien beantworten kann.

 

 


Ein Dank gilt an dieser Stelle Bill Slawski, dem Autor des Original Beitrags.

Bill Slawski ist Director of SEO Research bei Go Fish Digital und Gründer und Herausgeber von SEO by the Sea . Er lebt in Carlsbad, Kalifornien (North County, San Diego) ein paar Meilen vom Pazifischen Ozean entfernt, und ist damit beschäftigt, die Geschichte von Kalifornien zu erkunden und unterwegs Fotos zu machen. Er fing 1996 an, Webseiten zu promoten und fing an, über Suchmaschinen zu lernen, nachdem er Alta Vista Mitte der 90er Jahre zum ersten Mal gesehen hatte. Das Lesen von Patenten aus den Suchmaschinen war eine großartige Möglichkeit, die Annahmen kennen zu lernen, die Suchmaschinenforscher über das Web, die Suche und die Sucher machen, und er hat sie in den letzten 12 Jahren regelmäßig gelesen und darüber geschrieben.

SEO_Google_macht_Mobile_Speed_zum_Rankingfaktor

SEO: Google macht Mobile Speed ​​zum Rankingfaktor

Wenn Sie sich nicht bereits auf die Leistung Ihrer mobilen Website konzentriert haben, gibt Google Ihnen einen Grund dafür. Im Juli 2018 wird Google ein neues Ranking-Signal verwenden, das sich ausschließlich auf die Geschwindigkeit der mobilen Website konzentriert: das „Speed Update“.

Google wird die Rankings für langsamere mobile Websites dämpfen, um mobilen Nutzern zu helfen, Websites zu finden, die das liefern, was Google für ein besseres mobiles Erlebnis hält.

Seit fast acht Jahren ist die Geschwindigkeit der Desktop-Sites ein Ranking-Faktor von Google – die Besessenheit von Geschwindigkeit ist nichts Neues. Was neu ist, ist, dass Google jetzt mobile Websites in die Website Speed-Ranking-Gleichung einbeziehen wird.

Google verwendet das Geschwindigkeitsupdate, um alle mobilen Seiten zu messen, unabhängig davon, ob sie sich auf einer dedizierten oder einer responsiven Website befinden. (Wie dem auch sei, das Speed Update ist ein kleinerer Rankingfaktor als die kontextbezogene Relevanz für die Suchanfrage des Suchenden.) Google sagt, das Speed Update „betrifft nur Seiten, die den Nutzern die langsamste Erfahrung bieten und nur einen kleinen Prozentsatz der Anfragen betreffen . “

Käufer erwarten Geschwindigkeit

Um die Wichtigkeit von Geschwindigkeit zu unterstreichen, hat der Suchriese einige augenöffnende Statistiken veröffentlicht . Zum Beispiel zeigt die Google-Studie, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der Besucher aus der Site springt, um 123 Prozent steigt, wenn die Ladezeit der Seite von 1 auf 10 Sekunden steigt.

google_speed_rankingfaktor_Käufer-erwarten-Geschwindigkeit

Verbraucher im Micro-Moment, Wave 3, Google / Ipsos, USA, August 2015, n = 1291 Online-Smartphone-Nutzer ab 18 Jahren

 

Also, was hat ein E-Commerce-Unternehmen zu tun? Es ist Zeit, sich auf die Geschwindigkeit Ihres mobilen Erlebnisses zu konzentrieren. Google empfiehlt diese Tools, um die Seitengeschwindigkeit zu optimieren und zu testen:

  • Chrome User Experience-Bericht , ein öffentlicher Datensatz mit wichtigen Nutzererfahrungswerten für beliebte Ziele im Web, wie er von Chrome-Nutzern unter realen Bedingungen genutzt wird.
  • Lighthouse , ein automatisiertes Tool zur Überprüfung der Qualität von Webseiten (Leistung, Zugänglichkeit und mehr). Lighthouse ist ein Teil von Chrome Developer Tools.
  • PageSpeed Insights , ein Tool, das angibt, wie gut eine Seite im Chrome User Experience-Bericht funktioniert und schlägt Leistungsverbesserungen vor.

 

Mobile first Indizierung

Das Speed Update ist nicht die einzige mobile Suchinitiative von Google. In diesem Jahr sollte auch Google seinen Mobile-First-Index stärker einsetzen , der die Gesamtplatzierung auf der Grundlage mobiler Faktoren und nicht des Desktops bestimmt. Das macht das Speed Update viel wichtiger.

Bis heute hat Google Desktop-Websites verwendet, um Rankings für Desktops und Mobilgeräte zu ermitteln. Google verwaltet keine separaten Indizes für separate Rankings. Stattdessen hat Google Desktop-Websites verwendet, um Rankings zu ermitteln, und dann nur mobile Ranking- „Signale“ angewendet. Google hat andere Faktoren für mobilspezifische Suchanfragen verwendet, z. B. die Probleme mit der Nutzererfahrung in dem für Mobilgeräte optimierten Update.

Wie werden Sie wissen, wann Ihre Website von der ersten Indizierung für Mobilgeräte betroffen ist? Erhalten Sie Zugriff auf Ihre Serverprotokolle, wenn Sie sie nicht bereits haben. Sie werden feststellen, dass das Crawling-Volumen der Googlebot-Smartphone-Variante steigt und die Desktop-Variante abnimmt.

Googles Fokus auf Mobilgeräte resultiert aus der wachsenden Anzahl von Nutzern, die Smartphones nutzen – mehr als die Hälfte aller Suchanfragen. Im Jahr 2018 erwarten Sie mehr mobile Initiativen von Google als nur das Speed Update und die erste mobile Indizierung.