Google testet Grüne „Anzeige“ Labels

Google scheint eine neue Farbe für die AdWords Ergebnisse zu testen: Die Icons neben den Display-URLs sind nun grün und nicht mehr gelb.   Zuerst schien nur das englische Google betroffen zu sein, doch mittlerweile melden sich mehr und mehr User aus ganz Europa.

Die AdWords Anzeigen passen daher farblich nun zu den dargestellten URLs in den SERPs. Ob das ganze bestehen bleibt oder nur ein einmaliger Test war ist noch nicht bekannt.
Sollte sich die Änderung allerdings durchsetzen sind mögliche Änderungen in den CTRs möglich.

 

google adwords update 2016

Neue Features bei Google AdWords Update 2016

Google AdWords erhält 2016 nun auch ein umfangreiches Update und neue Features. Gut 15 Jahre ist das beliebte Werbeplattform von Google nun bereits auf dem Markt und aus Sicht von Google wohl nicht mehr ganz zeitgemäß. Dies lässt zumindest das Google AdWords Update vermuten.

Bereits seit Anfang des Jahres veröffentlichte Google neue Features für Google AdWords:

 

AdWords Features Updates – März 2016

Acccount settings update Set more relevant bids automatically for your Dynamic Search Ads.
3/24/2016
Help Center | Google+
Help update Take the revamped Search Advertising exam for Google Partners.
3/17/2016
Help Center
New feature update Simplify mobile app engagement campaigns with mobile ID remarketing lists
3/7/206
Help Center | Blog post
New feature update Automatically sync your business data into AdWords with new scheduled uploads.
3/3/2016
Help Center |
New feature update Download AdWords Editor version 11.3 for video campaigns, HTML5 ads, and callout extensions.
3/1/2016
Help Center | Download AdWords Editor

 

AdWords Features Updates – Februar 2016

 

New feature update Easily test, measure, and apply changes to your campaigns with campaign drafts and experiments.
2/25/2016
Help Center | Blog post | Google+
Acccount settings update Set up automated bid strategies easily and efficiently using the new workflow in campaign settings.
2/11/2016
Help Center | Google+ | Search Automated Bidding Guide
Switch to using to a new feature Upgrade your Flash display ads to HTML5 ads
2/9/2016
Help Center | Google+ | HTML 5 Toolkit
New feature update The AdWords app for Android updates include universal app campaigns and new conversion columns.
2/4/2016
Help Center | Google+

 

AdWords Features Updates – Januar 2016

 

New feature update See deeper insights in your AdWords reporting with algebraic formulas in custom columns.
1/26/2016
Help Center
New feature update Download the iOS version of the AdWords mobile app, now available to all AdWords customers.
1/28/2016
Help Center | Blog post | Google+ | Download

 

Google kommt bei dem AdWords Update vor allem den Wünschen und Bedürfnissen der User nach, welche in der zurückliegenden Zeit von Kunden oder Google Partner geäußert wurden.

Neues, übersichtliches AdWords Dashboard

Google AdWords Update 2016 nutzeroberfläche

Laut dem Bericht auf Google Inside AdWords  berühren die AdWords Neuerungen 3 Bereiche:

  1. Fokus auf eigenes Business
  2. Besseres Reporting
  3. Übersichtliche, häufig gebaruchte, Datennutzung.

Zunächst jedoch werden die Neuerungen in einer Beta-Phase von ausgewählten AdWords Kunden getestet werden, so Jerry Dischler von Google.

weitere Quellen zu diesem Thema:

http://www.thesempost.com/updates-on-googles-4-adwords-ads-no-sidebar-ads-change/   

http://searchengineland.com/adwords-redesign-first-look-246074   

http://mumbrella.com.au/this-years-most-important-google-adwords-update-348216 

 

 

 

 

 

 

tumblr_nauay2pdi11tubinno1_1280

„Mobilegeddon 2“ – Google bringt Update im Mai

Seit knapp einem Jahr bevorzugt Google bereits „mobil-freundliche“ Webseiten, auf seinem offiziellem Blog hat Google nun angekündigt diesen Webseiten ab Mai einen weiteren Boost zu geben.

Die Suchmaschine will damit bezwecken, dass Nutzer in Zukunft noch mehr Seiten finden welche für sie relevant und mobile-friendly sind. Bereits im April 2015 hatte Google eine solche Maßnahme vorgenommen, und wird relevante Seiten weiter pushen.

Eine kleine Info-Grafik dazu wie sich Content auf verschiedenen Auflösungen verhält

Quelle: Google.de

 

Mobilegeddon 2 sollten Websites beachten

Wenn Ihre Website bereits an Smartphones und Co angepasst ist, dann haben Sie nichts zu befürchten. Haben Sie bisher jedoch noch nicht auf das erste „Mobilegeddon“ reagiert, so wird Ihre Seite im Zuge des Mobilegeddon 2 weiter abrutschen.

Einen konkreten Termin für das Update nennt Google noch nicht.

Informieren Sie sich über Googles Mobile Richtlinien:

Mobile-friendly Test
Richtlinien für mobile Webseiten

Bestätigt: Google nutzt adaptive Rankingfaktoren

Angepasste Rankingfaktoren in der Google Suche

Variable Google Rankingfaktoren: Die letzten Wochen und Monate hatten bereits Indizien geliefert. Jetzt bestätigte auch John Müller seitens Google, dass der Suchmaschinengigant die Rankingfaktoren an die stetige wechselnden Bedürfnisse seiner User anpasst. Oberstes Ziel von Google sei es, seinen Kunden die bestmöglichen und relevantesten Ergebnisse zu liefern. Nicht zuletzt sei es daher sinnlos sich über festgefahrene Rankingfaktoren und dem Bedienen dieser Gedanken zu machen.

Ganz gleich wie sehr man sich noch an die Optimierung von Parametern, das Verfassen von Inhalten und das Linkbuilding klammere, wenn am Ende eine Seite aufgrund der Verhalte der User nicht relevant erscheint, wird diese nicht in den vorderen Ergebnissen gelistet werden.

Bereits im November 2015 informierten wir auf unserem Google+ Kanal über das Verhaltensmuster von Google in Bezug auf Such-Nutzen-Verhältnis der Googler.

variable Rankingfaktoren Google - Nutzerverhalten als Rankingfaktor

 

Johannes Müller von Google übersprang beim jüngsten englischsprachigen Webmaster-Hangout einige Detailfragen, die sich auf Googles Rankingfaktoren bezogen.

 

super schnelle Google AMP Pages

Super schnelles Google AMP

Accelerated Mobile Pages, kurz AMP in den mobilen Suchergebnissen.

Seit dem 24.02.2016 mischt Google unter die Suchergebnisse der mobilen Search sogenannte Accelerated Mobile Pages ( kurz AMP). Eine Reihe nationaler und internationaler Onlinemedien stellen dafür ihre Artikel im neuen, für die mobile Performance optimierten Format AMPHTML zur Verfügung.

7 Gründe für die Schnelligkeit von AMP sind u.a.

1. Prefetching
2. Caching und AMP CDN
3. Lazy Loading und priorisierte Requests
4. Asynchrones und eingeschränktes Javascript
5. Inline Stylesheets
6. Prerendering minimiert die Paint-Zeit
7. Universelle Analytics-API

Accelerated Mobile Pages Project Video

 

Lesestoff zum Thema AMPHTML findet Ihr unter:

https://www.ampproject.org/docs/support/faqs.html

https://github.com/ampproject/amphtml

https://googleblog.blogspot.de/2015/10/introducing-accelerated-mobile-pages.html