Google Panda ist ab sofort in Googles Core Algorithmus integriert

panda

Die Zeit der bestätigten Google Panda Updates ist vorbei, denn ab sofort gehört der Algorithmus zum Bekämpfen von Spam zu Googles „Core“ Ranking Algorithmen. 2011 startete der Algorithmus und hat es nach fast fünf Jahren ins Core Team geschafft.

Was bedeutet dieses Update für Webmaster?

In Zukunft werden Google Panda Updates nicht mehr bestätigt, wenn sie stattfinden. Damit bleibt das letzte, offiziell bestätigte, Update Google Panda 4.2, welches über mehrere Monate hinweg eingeführt werden sollte.

Was ist bereits bekannt, und welche Änderungen bringt es mit?

Ganz kann die Frage noch nicht beantwortet werden. Momentan sieht es so aus, als hat Google in den letzten Woche seine Core Algorithmen geupdatet und es sind Anzeichen von Panda zu finden. Es scheint jedoch so, als würden die Google Algorithmen sich nicht in Realtime updaten.

Momentan versucht die SEO-Community noch herauszufinden, wann genau Panda in die Core-Algorithmen aufgenommen wurden. Man vermutet dies war Ende 2015 der Fall.

Panda wird in der Zukunft regelmäßiger geupdatet

Google’s  John Müller sagte in einem Google Hangout, dass er hofft das Anti-Spam Programm könne in Zukunft schneller und regelmäßiger geupdatet werden.
Dies bedeutet für Webmaster in der nächsten Zeit verstärkt auf Ranking Verlust zu achten und Google Analytics weiterhin im Auge zu behalten.

Was ist neu, jetzt wo Panda zum Core gehört?

So genau kann die Frage noch nicht beantwortet werden, da Google spärlich mit Informationen rauskommt. Die größte zu klärende Frage bleibt was sich in Sachen Ranking und Webmaster Einfluss verändert und wie die SEO Gemeinde am besten darauf reagiert.

 

Content Marketing Tipps für Einsteiger

Die Zeiten in denen Content Marketing nur für große Unternehmen mit hohem Budget eine wichtige Rolle gespielt hat sind vorbei, mit ein wenig Research-Arbeit kann auch Ihr Content in Zukunft als eines Ihrer wichtigsten Marketing-Aspekte glänzen und Ihre Website stärken.

content-marketing

Heute teilen wir ein paar wichtige Tipps mit Ihnen um Ihren Einstieg in die Welt des Content Marketings zu vereinfachen:

Verstehen Sie die Idee hinter Content Marketing


Ihr Content übernimmt die Beraterposition. Wo sie im Geschäft einen Fachkundigen Kundenberater vorfinden steht nun Ihr Content. Er sollte überzeugen, informativ und im besten Fall auch unterhaltsam sein ohne dabei mit zu vielen Fachausdrücken zu verwirren. Wichtig ist also, dass zu Beginn Ihre Webpräsenz gut gestaltet und für den User einfach zu verwenden ist. Mobil und am Desktop – Ihre Website ist ein wichtiger Grundbaustein für ein erfolgreiches Content Marketing.

Die Grundlage jeder Content Marketing Aktion ist ein Marketingplan.

Machen Sie sich Gedanken darüber, was sie mit Ihrem Content, in welchem Zeitabstand erreichen möchten. Setzen Sie sich klare Ziele und wählen Sie Ihre Mittel. Dies kann eine Landingpage, aber auch ein Blogpost oder die gezielte Nutzung von Social Media sein. Planen Sie ob die Aktion nebenbei laufen kann, oder ob Sie etwas Budget und Zeit einplanen müssen. Vergessen Sie auch Ihre Zielgruppen-Analyse nicht. Vergessen Sie jedoch eins nicht: Setzen Sie sich realistische Ziele.

Planen Sie Ihre nächsten Schritte

Haben Sie sich einmal Gedanken darüber gemacht was Sie mit Ihrem Content erreichen wollen, und welche Mittel Ihnen zur Verfügung stehen, geht es an die Planung. Hier ist Kreativität gefragt: Finden Sie ein Thema welches zu Ihnen und Ihrer Website passt. Oft ist der Start der ersten Kampagne einfacher, wenn Sie sich ein Thema aussuchen, welches auch Sie besonders interessiert. Surfen Sie im Internet und lassen Sie sich von großen Content Marketing Profis wie Mashable oder Buzzfeed inspirieren, oder testen Sie buzzsusmo.com – ein Tool welches bereits erfolgreichen Content in Ihrem Bereich findet und für Sie analysiert.

Schreiben Sie mehrere Blogposts oder Social Media Einträge vor. Suchen Sie passende Fotos raus, oder setzen Sie Ihre eigenen Produkte durch qualitative, eigene Fotos in Szene. Erfahrungsberichte und Tests eigenen sich ebenso als tolle Marketing Maßnahmen. Wichtig ist nur: Der Inhalt muss besonderen Mehrwert für Ihre User haben und individuell für Ihre Website geschrieben worden sein

Machen Sie Ihren Content bekannt

Content kann noch so gut sein, wenn er nicht geklickt, gelesen und geshared wird, ist er nur wenig wert. Es gibt einige Tricks, wie Sie Ihren Content pushen können, ohne penetrant zu wirken:

Nutzen Sie Share-Buttons für gängige Social Media Plattformen auf Ihrer Website Diese Buttons sollten prominent sein und ins Auge fallen sobald man den Content gelesen hat.

Nutzen Sie Interessierte Quellen um Ihren Content zu verbreiten bereits im Vorfeld. Haben Sie einen Newsletter? Kündigen Sie ihre Kampagne ein bis zwei Wochen im Voraus an, Stammuser werden mit Sicherheit interessiert sein und anderen Leuten davon erzählen. Gibt es Autoren die in der Vergangenheit über Ihr Thema geschrieben haben? Lohnt es sich diese Autoren im Vorfeld anzuschreiben?

Soziale Resonanz wie Besucherzahlen, Klickraten, Kommentare im Blog, Shares & Likes auf Facebook und Twitter zeigen deutlich welcher Content funktioniert und welcher nicht, je höher die Anzahl, desto besser kommt Ihr Content an. Es ist daher von Vorteil sich mit gegebenen Tools wie z.B. Twitter AnalyticsFacebook Insights und Pinterest Analytics zu beschäftigen.

Haben Sie keine Angst vor Fehlern.

Wer gerade mit der Content Gestaltung anfängt wird nicht immer gleich ins Schwarze treffen. Bleiben Sie bei der Sache und versuchen Sie herauszufinden was funktioniert. Ein solides Marketingkonzept ist das A und O zum Erfolg.

Sobald Sie erste Erfolge entdecken und der Content sich etabliert bauen Sie aus. Schreiben Sie Meinungsartikel, Kommentare und Sichtweisen, nutzen Sie prominente Überschriften und Bilder. Binden Sie nach und nach weitere Keywords zum Thema in Ihren Content ein und scheuen Sie sich nicht als Gastschreiber für Blogs und Magazine Ihren Content in die weite Welt des www zu tragen.

Nutzen Sie Ihre Social Media Kanale zu Ihrem Vorteil.

Guter Content verbreitet sich, besonders durch das Einsetzen von Share und Like Buttons fast wie von selbst, nutzen Sie daher Ihre Social Media Kanäle nicht nur zum teilen Ihrer Beiträge, sondern auch als Diskussionsplattform für Ihre User. Zeigen Sie präsenz und antworten Sie auf Kommentare und Postings, werden Sie Teil der Unterhaltung. Ihre Online Reputation und User werden es Ihnen danken.

 


 

Das sind unsere sechs Tipps für den Start in die aufregende Welt des Content Marketings. Viel Erfolg bei der Umsetzung!

 

Wir würden uns freuen von Ihren Erfahrungen zu hören, welche Tipps können Sie noch geben?

 

 

 

Analytics Zahlen für Pinterest

Das Pinterest in Sachen Marketing einen enormen Stellenwert in der Welt des Internets besitzt, dürfte so ziemlich jedem mittlerweile (hoffentlich) bekannt sein. Gerade für Shops und Blogs ist das soziale Bilder-Netzwerk eigentlich die ideale Quelle, um visuell auf sich aufmerksam zu machen. 09/2015 – 5 Jahre nach dem Launch wagt Pinterest erstmals die Veröffentlichung von offiziellen Nutzerzahlen. 100 Millionen Nutzer verzeichnet das Portal laut eigener Aussage monatlich. Diese Zahlen stammen aus September 2015. Die Zugriffzahlen dürften sich seit dieser Veröffentlichung noch einmal deutlich erhöht haben.

Pinterest mittels Analytics verstehen lernen

Nur die wenigsten wissen auf Anhieb, dass Pinterest auch ein sog. Analytics anbietet. Vergleichbar ist die Oberfläche der Analysen hier stark mit dem von Twitter. Auch die Adressen (Subdomains) sind gleich. Unter analytics.pinterest.com findet man die wichtigsten Kennzahlen für den eigenen Pinterest Account.

Von der Zielgruppe bis hin zur Account-Aktivität

Die Fülle der Daten im Analytics Dashboard lässt keine Wünsche offen. Angefangen bei der Erhebung der Zielgruppen und deren demografischen Informationen

 

Demografische Informationen zu Zielgruppen Pinterest

Demografische Informationen zu Zielgruppen

 

über die jeweiligen Vorlieben der Zielgruppen (Was Ihre Zielgruppe interessiert; Pinnwände mit vielen Ihrer Pins; Unternehmen, die Ihre Zielgruppe ansprechen)

 

Vorlieben der Zielgruppen pinterest analytics

 

bis hin zu den klassischen Analytics Werten wie:

  • Durchschnittliche Anzahl Aufrufe pro Tag
  • Durchschnittliche Anzahl Betrachter pro Tag
  • Häufigste Pinaufrufe in den letzten 30 Tagen
  • Anzahl von Repins
  • Anzahl von Likes
  • Aufrufe der von Ihrer Website stammenden Pins auf Pinterest

 

generelle Daten - Pinterest Account Analytics

generelle Daten – Pinterest Account Analytics

 

Wussten Sie übrigens, dass man auch Videos bei Pinterest hochladen kann?

 

 

 

 

 

 

Sind Sie auch ein Google Insider

google insider logoViele Dienste von Google nutzen wir mit einer absoluten Selbstverständlichkeit. Für gewisse Bereiche haben wir aber andere Portale, Plattformen und Apps, mit denen wir z.B. Orte, Restaurants oder Veranstaltungen posten, liken und weiterempfehlen. Aber auch hier gibt es – wie sollte es auch anders sein – einen Google eigenen Dienst. Die Rede ist von Google Insider.

So weit, so gut. Aber das Besondere an Google Insider ist die Tatsache, dass dieser direkt mit den Google Maps und somit mit den lokalen Anzeigen von Google verknüpft ist. Somit werde die tägliche Suchverhalte logisch mit Bewertungsoptionen verknüpft und darüber hinaus auch belohnt.

Google belohnt seine Insider

Als Google Insider stellen Sie anderen Menschen hilfreiche Informationen zur Verfügung und erhalten dafür großartige Vorteile – eine echte Win-Win-Situation. Für jeden Ort, für den Sie auf Google Maps Informationen hinzufügen, sammeln Sie Punkte und sichern sich damit weitere Vorteile.

Insider – Level 1

Dieses Level erreichen User direkt nach der Anmeldung.

  • Newsletter informiert Sie über aktuelle Punkte
  • Teilnahme an Hangouts & Workshops
  • Teilnahme an Länder- Wettbewerben

Google Insider Level 1

Insider – Level 2

Dieses Level erreichen angemeldete User ab mindestens 5 Punkten

  • Vorab Zugang zu neunen Produkten & Funktionen
  • Werben Sie für den eigenen Insider Kalender

Google Insider_mehr als 5 Punkte Level 2

Insider – Level 3

Dieses Level erreichen angemeldete User ab mindestens 50 Punkten

  • Sichtbarkeit durch Insider Logo wird größer
  • Exklusiver Google+ Zugang für Insider Community
  • Moderieren Sie in Insider Communities
  • Einladungen zu Google Veranstaltungen für Ihre Stadt

Google Insider_mehr als 50 Punkte Level 3

Insider – Level 4

Dieses Level erreichen angemeldete User ab mindestens 200 Punkten

Google Insider_mehr als 200 Punkte Level 4

Insider – Level 5

Dieses Level erreichen angemeldete User ab mindestens 500 Punkten

  • Als Google-Insider testen Sie neue Produkte vor ihrer Veröffentlichung.
  • Bewerbung für Teilnahme an Google Konferenz der Level 5 – Insider

Google Insider_mehr als 500 Punkte Level 5

Wer nun Lust bekommen hat auch ein Google Insider zu werden, der kann mittels seines Google Kontos sich hier anmelden

 

 

Markup als Rankingfaktor 2016

Als eine der zuverlässigsten bei Google Quellen gilt, nicht zuletzt nach dem Ausscheiden von Matt Cutts, John Mueller. Dieser war es auch, der im Google Hangout verlauten ließ, dass anders als bisher kommuniziert, Markups in Zukunft eben doch ein Ranking Faktor werden könnte.

Google markup als rankingfaktor 2016?

Bildquelle: Google.com

Allerdings betont Mueller auch, dass es eben keine Garantie hierfür gebe und fügt auch hinzu, dass der gute und relevante Content einer Seite nach wie vor eine wichtig Rolle hierfür spiele. Gerücht hin oder her, strukturierte Daten sollten in 2016 für jeden Webmaster eine wichtige Rolle einnehmen.

Wer sich jetzt einmal mit diesem Thema auseinander setzen möchte, findet unter folgenden Links weitere Informationen:

https://support.google.com/webmasters/answer/

https://schema.org/