Seo Tools und Ihr Sichtbarkeitsindex

Liebe Leser,

zu Beginn des neuen Jahres 2014 möchten wir uns heute mit dem Thema der Sichtbarkeitsindizes von diversen SEO Tools beschäftigen. Viele Website-Betreiber stützen Ihre objektive Einschätzung zu dem Verlauf einer Optimierung und dem Ansehen einer Website bei Google stets auf diesen sog. Sichtbarkeitsverlauf, den das jeweilige Tool stets mit eigenständigen, wichtig klingenden Bezeichnungen versieht. Leider haben diese Verläufe nur eine sehr allgemeine und sehr einfach strukturierte Funktionsabfolge im Hintergrund, die aufgrund von Quantitäts- und festgelegter Qualitätswerte diverser Begriffe und Begriffskombinationen ohne jeglichen Hintergrund zu der jeweiligen Website, deren Ausrichtung, deren Topseller etc. welche diese Werte (Sichtbarkeitsindex) ausweisen.

Schaut man sich einmal in der nachfolgenden Grafik, den Sichtbarkeitsverlauf an, muss man annehmen, dass lt. des Tools und dessen eingestellter Bemessungs-Parameter die Website nahe am „TILT“ seiner Bekanntheit und seiner Sichtbarkeit steht. Der Einbruch ist enorm und der Verlust in Prozentpunkten exorbitant.

Tools und Ihre Sichtbarkeitsverläufe

Alles schön und gut, aber leider ist es der Verlauf von Google selbst. Es handelt sich um den Sichtbarkeitsindex von Google Deutschland. So viel zu Genauigkeit, Wertung und Ansicht der hinterlegten Bemessungswerte der Tool-Betreiber aus der Sicht von  Google selbst. Schade nur das immer noch viele diese Werte als Ihre Bibel für den Erfolg bei Google sehen.

Das solltest du wissen  Google stellt Integration der Search Console in Google Analytics vor