So belohnt Google Social-Media-Bewertungen

Bei vielen Suchergebnissen von Google spielen Bewertungen eine immer wichtigere Rolle. Nicht nur Bewertungen aus Bewertungsportalen haben einen Einfluss, auch der Google+-Button kann ergebnisentscheidend sein.

 

Bewertungen aus Bewertungsportalen

Wer hier viele positive Stimmen und damit eine große Anzahl an Sternen verbuchen kann, hat bessere Chancen, das Vertrauen der Nutzer zu gewinnen und steigert damit auch die Wahrscheinlichkeit angeklickt zu werden.

Neben den Bewertungen im Google Places-Eintrag und Bewertungsportalen wie Ciao.de, Qype oder Dooyoo bieten auch viele Verkaufsplattformen und Onlieshops die Möglichkeit der Bewertung an: Amazon, Conrad Electronic, notebooksbilliger.de sind nur einige Beispiele. Es gibt allgemeine Bewertungsportale, Bewerungsportale für Produkte und Bewertungsportale für bestimmte Branchen wie Autowerkstätten, Ärzte, Handwerker, Hotels oder Versicherungsmarkler.

Bewertungen sind aber nicht nur für generische Suche interessant. Auch im Bereich der AdWords finden sich Bewertungen wieder und werten damit die Anzeigen von Werbetreibenden bei AdWords zusätzlich auf.

 

Google+

Der Einfluss von Google+ ist bisher als eher gering zu bewerten. Nicht nur das Unternehmen oder die Marke, nach der gesucht wird, muss eine Google+-Seite besitzen, auch Freunde müssten dieser Seite folgen, sie empfehlen, über sie sprechen und posten.

Bisher fehlt Google+ die ausreichende Masse, um für die Suchergebnisse wirklich relevant zu sein, aber der Trend weist eindeutig in diese Richtung. Vorraussetzung dafür, dass Google+ Einfluss auf die angezeigten Ergebnisse hat, ist natürlich immer, dass Nutzer eigeloggt sind, wenn sie bei Google eine Suchanfrage starten.

 

Das solltest du wissen  Super schnelles Google AMP