Was ist Google Caffeine?

Lernen Sie mehr über Google Caffeine

Zwar hat es deutlich länger gedauert als ursprünglich von Google angekündigt, doch nun hat der Internetriese vor kurzem sein neues Web-Indexierungssystem Caffeine vorgestellt. Das neue System ist mehr als fünfzig Prozent aktueller als der letzte verwendete Index und auch als die bisher größte Sammlung von Inhalten im World Wide Web. Damit liefert es frische Ergebnisse für die Suchen im Internet. Der Benutzer kann mit Caffeine die Links zu den relevanten Inhalten, egal ob es sich dabei um Beiträge in Foren, einem Blog oder auch um Nachrichten handelt, direkt nach der Veröffentlichung wesentlich schnell finden als jemals zuvor. Da die Bedienung und das Aussehen gleich bleiben, ändert sich für den Benutzer auf den ersten Blick nichts. Dem aufmerksamen Nutzer dürfte lediglich auffallen, dass Google zu einer Suchanfrage wesentlich mehr Suchergebnisse anzeigt als bisher, da die Anzahl der Treffer durch Caffeine drastisch ansteigt. Die Zeit, die für die Suche benötigt wird, verringert sich allerdings. Jedoch ist es dem Anwender in der Regel egal, ob die benötigte Zeit nun 0,24 Sekunden für zwanzig Millionen Ergebnisse zu einem Suchbegriff beträgt oder ob er 0,4 Sekunden darauf wartet, dass ihm fünfzehn Millionen Ergebnisse angezeigt werden. Für die Nutzer ist nur entscheidend, was ihnen auf der ersten Seite angezeigt wird. Hierfür verspricht Google, dass die hier stehenden Ergebnisse besser denn je das anzeigen werden, was der Suchende wirklich wissen möchte.

Suche ist immer im Webindex

Da sich nicht jeder so gut mit Google und den Suchmaschinen auskennt wie ein Profi, sind einige Erklärungen sehr hilfreich, damit das neue Programm und dessen Zweck besser verstanden werden kann. Wer bei Google einen bestimmten Begriff eingibt, nachdem im Netz geforstet werden soll, der sucht nicht direkt und live im Internet. Vielmehr wird im Webindex der Suchmaschine nach Links zu den passenden Inhalten gesucht. Vorgestellt werden kann sich das wie eine Art Verzeichnis in einem Buch. Durch Stichworte wird die gewünschte Information gefunden.

Zwei Gründe für die Neuentwicklung

Natürlich stellt sich hier an dieser Stelle die Frage danach, warum ein neues Indexierungssystem entwickelt werden musste, wenn doch das bisherige System sehr gut funktioniert hat. Google gibt als Ursache hierfür zwei Gründe an.
Der erste Grund liegt darin, dass das Internet immer mehr und immer häufiger genutzt wird. Die Menschen suchen, kaufen und recherchieren immer öfter zuerst online. Darauf reagieren natürlich auch die Unternehmen und Dienstleister. Außerdem kommunizieren immer mehr Menschen über die verschiedenen Community-Plattformen miteinander. Infolgedessen vermehren sich dementsprechend auch die Inhalte laufend. Doch nicht nur der Umfang der Inhalte und die Anzahl der Einträge und Beiträge nehmen zu sondern auch die durchschnittlichen Webseiten an sich werden durch Nachrichten, Bilder, Videos und durch die Aktualisierungen in Echtzeit immer komplexer und inhaltsreicher. Als zweiten Grund nennt Google die gestiegenen Ansprüche der Nutzer an die Suche. Im Gegensatz zu früher sind diese enorm gestiegen. Selbstverständlich möchten die suchenden Benutzer laufend die neusten und aktuellsten Inhalte passend zu ihrem Suchbegriff finden. Ebenfalls sind die Ansprüche der Autoren angewachsen. Sie erwarten von einer Suchmaschine, dass die Texte und Inhalte, die sie veröffentlichen, direkt nach der Veröffentlichung auch auffindbar sind.
Damit Google mit der Entwicklung des World Wide Web Schritt halten und die stetig steigenden Anforderungen durch die Nutzer erfüllen kann, wurde das neue System Caffeine entwickelt.

Schnelle, ständige und zeitnahe Aktualisierung durch Caffeine

Der Index, der bisher von Google verwendet wurde, bestand aus mehreren Ebenen. Einige dieser Ebenen wurde häufiger aktualisiert als andere, wobei zu sagen ist, dass ein sehr großer Teil des Index lediglich alle paar Wochen einmal aktualisiert wurde. Dies führte natürlich dazu, dass es Wochen dauern konnte bis einzelne Inhalte für den Benutzer in der Suchmaschine auffindbar waren. Wenn nur eine einzelne Ebene des alten Systems aktualisiert werden sollte, so musste zuerst das gesamte Web analysiert werden. Durch dieses Problem kam es dazu, dass die Zeitspanne zwischen dem Auffinden der Seite durch die Suchmaschine und dem Zeitpunkt an dem diese dem Nutzer zur Verfügung gestellt werden konnte, sehr groß wurde. Durch das neue Indexierungssystem Caffeine ist es Google nun möglich, das Internet in kleinen Portionen zu analysieren und den eigenen Suchindex ständig und zeitnah, sogar weltweit, aktualisieren zu können. Für den Benutzer bedeutet das, dass er als Ergebnis der Online-Suche mit Hilfe des Systems Caffeine immer die neuste und aktuellste Version der gesuchten Informationen finden wird. Dabei spielt es auch keine Rolle, zu welchem Zeitpunkt oder an welchem Ort es veröffentlicht wurde.

Möglichkeit einer enormen Indexierung von Webseiten

Der Suchmaschine Google wird durch das neue System eine Indexierung von Webseiten ermöglicht, die einen enormen Umfang besitzt. Caffeine ist dazu in der Lage innerhalb von Sekunden hunderttausende von Internetseiten gleichzeitig zu verarbeiten. Um sich diese enorme Menge einmal bildlich vorzustellen, vergleicht Google es mit einem Stapel Papier, der innerhalb einer Sekunde fünf Kilometer höher wird. In einer Datenbank belegt der neue Index annähernd 100 Millionen GigaByte Speicherplatz. Mit einer Rate von hunderttausenden von Gigabyte pro Tag fügt er neue Informationen hinzu. Auch hier nennt der Internetriese ein bildliches Beispiel: Um eine solch große Menge von Daten speichern zu können wären 625000 iPods mit dem größten Speicherplatz notwendig. Würde man diese dann noch aneinander legen, so würden sie eine Länge von 64 Kilometern erreichen.
Weiterhin werden nicht nur aktuelle Ergebnisse besser erfasst, sondern ebenfalls auch Multimedia- und Socialmedia-Inhalte. Ein Beispiel für die Weiterentwicklung ist, dass Google bei der Fußball-WM 2014 die aktuellen Spielergebnisse angezeigt hat, wenn in das Suchfeld "WM 2010" eingegeben wurde. Natürlich verfolgt die Suchmaschine damit auch das Ziel, sich einen technologischen Vorsprung vor seinen Konkurrenten wie zum Beispiel Microsofts Bing zu verschaffen.

Neue Signale führen zu neuen Möglichkeiten

Google rückt mit seinem neuen Indizes Caffeine von dem Konzept der statischen Indexe ab. Diese wurden in regelmäßigen Intervallen erneuert. Bei der Suchmaschine konnte sogar lange Zeit in den SERPs ein Hinweis gefunden werden, dass die Seiten, die bei einer Suche gefunden wurden, aus dem Supplemental Index stammten. Das bedeutet, dass sie nicht unbedingt sehr aktuell sind. Nun ist es Google aber durch Caffeine möglich die neuen Inhalte direkt in den Index einzuspielen.
Google betont zwar, dass sich durch den neuen Index vorerst nichts am Ranking verändern wird, jedoch ist dieses nur sehr schwer zu glauben. Durch den gewachsenen neuen Index wird es zahlreiche Signale geben, die wiederum neue Werte ergeben werden. Dadurch kann es in einigen Fällen dazu führen, dass es für einige Seiten und Domains zu Verschiebungen kommt. Ebenfalls steht die Vermutung durch einige SEO – Experten im Raum, dass Google die Vielzahl an neuen Möglichkeiten von aktuellen Signalen auf Dauer nicht für das Ranking ungenutzt lassen wird. Jedoch bleibt selbstverständlich nur abzuwarten, was die Zukunft in diesem Bereich bringen wird.

Den Blick fest in die Zukunft gerichtet

Die Entwickler der Suchmaschine Google haben ihren Blick fest in die Zukunft gerichtet und aus diesem Grund das neue Web-Indexierungssystem Caffeine entwickelt. Auf dieser soliden Grundlage ist es ihnen möglich, dass sie umfassendere und schnellere Suchen aufbauen können. Die bessere Skalierbarkeit des neuen Systems führt dazu, dass die stetig wachsenden Daten und Mengen an Online-Informationen besser verarbeitet werden können. Google kündigt bereits jetzt für den Verlauf des Sommers und den darauf folgenden Monaten weitere Verbesserungen an.