Was ist Google Panda?

Lernen Sie mehr über Google Panda

Panda: Google im Kampf gegen schlechten Content

Mit dem aktuellen Panda Update geht Google auf die Jagd nach Websites mit schlechter Qualität im Content und belohnt im gleichen Zuge Webseiten mit qualitativ hochwertigem Inhalt. Vor allem gilt es zu beachten, dass nicht nur mehr reine Spam-Seiten im Internet durch Google abgestraft werden sondern es schon zu einer Abstrafung führen kann, sollten Teile des Contents nicht nach den Qualitätsrichtlinien des neuen Google Updates vorzufinden sein.

Was ist schlechter Content?

Google gibt zu zu diesem Thema folgende Negativ-Liste (Punkte, die nicht erfüllt werden dürfen) heraus:

  • Inhalt ohne wirkliche Informationstiefe oder zu wenig Informationen im Allgemeinen
  • Unschön geschriebener Content (zu häufige Keywordwiederholung, hohle Phrasendrescherei etc.)
  • Content, welcher von anderen Website-Quellen "geklaut" wurde (und nicht ausreichend mit Quellen referenziert wurde)
  • Unnützer Content, der dem User keinen Mehrwert bietet

Es zahlt sich also durchaus aus, die Seite vor allem FÜR den User zu konzipieren, so dass dieser vor allem nützliche Informationen vorfindet und diese auch leicht für den Benutzer zu verwerten sind (= gut geschrieben).

Anhaltspunkte, die man beachten sollte:

  • Wird zu wenig Text vorgefunden, deutet dies auf wenig vorzufindende Informationen hin
  • Unstrukturierter Text deutet zumindest auf einen Spam-Text hin. Arbeiten Sie mit Absätzen und zeichnen Sie Überschriften entsprechend als solche aus.
  • Die richtige Verwendung von Keywords. Zu viele Keywords deuten auf Spam hin, zu wenige hingegen auf mangelnde Informationsfülle. Hier gilt es ein ausgewogenes Verhältnis zu finden.

Alles in allem soll dieses Update dafür sorgen, dass bisherige Spamseiten von den vorderen Positionen verdrängt werden. Bei einer Suchmaschinenoptimierung spielt also auch die Qualität eben jener eine größere Rolle denn je.

Wie kann ich Google Panda für meine Website nutzen?

Zunächst einmal sollten Sie das Panda Update nur als große Erinnerung daran ansehen, dass Ihre Seite einer ständigen Qualitätsprüfung unterzogen werden sollte. Dieses heißt konkret, dass man zwar durch Maßnahmen, u.a. Seo oder Google AdWords, mehr Besucher auf die eigene Website bekommen kann, ob diese dann jedoch auch zahlender Kunden werden, liegt nicht zuletzt auch am gesamten Erscheinungsbild der Website. Dieses Erscheinungsbild umfasst neben dem Design, der Benutzeroberfläche auch das Handling, welches dringend benötigt wird, um den Kunden den "Weg" so einfach wie möglich zu gestalten, um das "Ziel", den Abschluss einfach und am besten immer und immer wieder, zu erreichen.

Aus diesem Grund möchten wir Ihnen folgend einige Punkte in einer Art Checkliste näherbringen, anhand derer Sie selbst überprüfen können, ob der richtige Weg bereits eingeschlagen worden ist oder aber ob Ihr Seitenkonzept komplett überdacht werden sollte.

  • Würden Sie Ihren Texten/Seiteninhalten Glauben schenken?
  • Würden Sie den Verfasser der Seiteninhalte als Experte oder als Laie einstufen?
  • Haben Sie die Texte frei verfasst oder vielleicht doch nur umgeschrieben?
  • Würden Sie Ihrem Shop Ihre Kreditkartennummer anvertrauen?
  • Sind die Texte frei von Fehlern (Rechtschreibfehler, Grammatik etc.)?
  • Finden Sie die Seite selbst so ansprechend, dass Sie anderen davon berichten würden?
  • Könnten einige Seiteninhalte auch an Magazine, Fachzeitschriften geliefert werden?
  • Ist die Startseite besonders toll, die Unterseiten jedoch nicht mehr wirklich?
  • Wären für Sie als Käufer die grundlegendsten Fragen beantwortet?

Diese Liste an Fragen könnte man immer weiter führen. Wir machen dieses jeden Tag aufs Neue für unsere Seo und Google Adwords Kunden. Genau aus diesem Grund profitieren unsere Kunden nicht nur von Top-Platzierungen sondern können auch ihren Umsatz nachhaltig steigern. Denn mal ehrlich, darum geht es doch bei einer kommerziellen Website.