Google Reconsideration Tool

Erscheint die eigene Webseite nicht in den Suchergebnissen von Google, kann dies an einem Verstoß gegen die Google Richtlinien für Webmaster liegen. Je nach Umfang und Gewicht des Verstoßes wird ein Zeitraum festgelegt, für den die Webseite einer Abstrafung unterliegt. Für kleinere Verstöße kann dieser 30 Tage betragen, für schwerwiegendere Verstöße aber auch einen längeren, undefinierten Zeitraum.

Eine erneute Überprüfung der Webseite beantragen

Um die Abstrafung wieder aufzuheben, kann über das Google Reconsideration-Tool ein Reconsideration Request gestellt werden, also ein Antrag auf eine erneute manuelle Überprüfung.

Beispiel zum Google Reconsideration-Tool

Bevor dieser Antrag an Google gestellt wird, sollten alle Maßnahmen unternommen worden sein, um den angesprochenen Verstoß zu korrigieren. Die Dokumentation aller ergriffenen Maßnahmen und Schritte zur Korrektur kann für die Beurteilung durch einen Google Mitarbeiter sehr hilfreich sein und ist daher unbedingt zu empfehlen. Sollten Sie sich nicht sicher sein, was genau alles unternommen werden sollte, kann hierbei auch der Link zu den Google Qualitätsrichtlinien behilflich sein:

Google Qualitätsrichtlinien

Nachdem ein Antrag auf erneute manuelle Überprüfung der Webseite gestellt wurde, erhält der Antragsteller zunächst eine Bestätigung, dass der Antrag bei Google eingegangen ist. Nach einer Prüfungsphase, die einige Tage bis einige Wochen dauern kann, erhält der Antragsteller eine Rückmeldung samt Beurteilung durch Google.

So wird eine neue Überprüfung der Webseite beantragt

So wird eine neue Überprüfung der Webseite beantragt. Ein Reconsideration Request kann in drei Schritten beantragt werden:

  1. Melden Sie sich in den Google Webmaster-Tool an
  2. Stellen Sie sicher, dass Ihre Webseite dort hinzugefügt und bestätigt wurde.
  3. Beantragen Sie die erneute Überprüfung.

Bei Fragen zum oder Problemen mit dem Google Reconsideration-Tool steht Ihnen unser SEO-Team gerne mit Rat und Tat zur Seite.