Google Trustrank – Was ist das?

Unter dem Trustrank (zu dt. "Vertrauensgrad") versteht man das Procedere, meist in Form eines Algorithmus, welches seitens der Suchmaschinenbetreiber, allen voran Google, angewandt wird, um die Qualität einer Website zu berechnen. Durch den Google Trustrank möchte der Suchmaschinenbetreiber halbautomatisch klassifizieren, wie die Qualität, die Vernetzung sowie die Marke eines Unternehmens, einer Homepage im Netz, vertreten sind. Zudem scheint es Google möglich, mit Hilfe des Trustrankings potenzielle Spam-Seiten zu entlarven und somit den Schutz des generisch gewachsenen Inhaltes sicherzustellen.

Was hat man sich nun unter dem Trustrank vorzustellen? Es ist so: Google bedient sich der in der realen Welt üblichen Mund-zu-Mund Werbung (Viralmarketing), nur eben in Form von Verlinkungen bzw. Nennungen auf bekannten, indizierten URLs. Ist nun eine Homepage auf Seiten verlinkt, bzw. wird benannt, die selbst einen hohen Stellenwert (Trustrank) besitzen, wird davon ausgegangen, dass diese Website selbst vertrauenswürdig sein muss. Oder warum sonst würde eine seriöse Seite eine andere empfehlen? Niemand möchte freiwillig das erworbene Ansehen seiner Website gegenüber den Kriterien des Marktführers Google verlieren.

Früher legte Google viel Wert auf den, nach dem Mitgründer Larry Page benannten, Pagerank. Allerdings ist es auch Google nicht entgangen, dass verschiedene Methoden und Vorgehensweisen dazu geführt haben, dass der Pagerank (Expertenstatus) – Erreichen über sog. Linkvererbung möglich – keine genaue Klassifizierung einer Website hinsichtlich Qualität, Fachkompetenz und Vertrauen preisgibt.

Google wendet den TrustRank-Algorithmus an, indem eine kleine Anzahl von vertrauenswürdigen Websites manuell angesteuert werden. Die angesteuerten Websites können dann, ähnlich wie beim PageRank - Algorithmus, Trust (Vertrauen) auf verlinkte Webseiten weitervererben. Stellen Sie sich zum besseren Verständnis eine Säule vor. Die zufällig manuell ausgewählten Domains bekommen, von Google aus gesehen, den größtmöglichen Trustrank. In dieser Stufe gibt es keinen Spam (unnützer Inhalt von Websites) und es sind allesamt Domains mit geprüften Inhalten, denen die Suchmaschine zu 100 % vertraut. Die ausgehenden Links dieser Websites werden seitens der Suchmaschine automatisch festgehalten und gespeichert.

Jede Seite, die über den ausgehenden Link abgerufen werden kann, bildet die Ebene mit dem zweitgrößten Trustrank, da diese direkt in Verbindung mit den Basisseiten steht. Jede weitere Ebene verliert dann zunehmend an Trust, sodass der Trustrank schwindet, je weiter sich die Seite von der Basis befindet.

Hier eine Skizze, die in stark vereinfachter Form das Prinzip des Trustrank erklärt.
Google Trust Rank